Rencontres d’Arles 2008:
Seltene Vögel in der Provence

Die Rencontres d’Arles 2008 startet jetzt mit der Eröffnungswoche von 8. bis 13. Juli. Die Ausstellungen sind aber noch bis 14. September zu sehen – und allemal einen Trip im vielleicht anstehenden Urlaub wert.

Seltene Vögel: Logo der Rencontres d'Arles 2008

Seltene Vögel: Logo der Rencontres d'Arles 2008


Seltene Vögel in der Provence: Logo der Rencontres d’Arles 2008

Die Rencontres suchen sich alle zwei Jahre einen Gastkurator und haben sich 2008 den Modeschöpfer Christian Lacroix ausgewählt – auch einer der “seltenen Vögel”, wie Rencontres-Präsident Francois Barré bemerkt. Lacroix’ Fotografen-Auswahl ist freilich keine Modenschau geworden, sondern zeigt deren subjektive Versionen vom Leben: “von Identität, Anwesenheit, Abwesenheit, Leben, Leere, von gestern, jetzt, hier und anderswo”, wie Christian Lacroix selbst erzählt.

» weiterlesen

Kornfeld im Weitwinkel:
Nah und weit zugleich

Die Weite eines dramatischen Himmels und ein reifes Kornfeld reichen bei kleiner Brennweite für ein stimmungsvolles Landschafts-Stilleben – solch ausgewogene Bilder brauchen allerdings einen oder zwei kompositorische Widerhaken, um nicht nach der ersten Betrachtung schal zu werden.

Horst Fuchs: Kornfeld mit Mohnblüte

Horst Fuchs: Kornfeld mit Mohnblüte


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Horst Fuchs). – Nikon D300 – 1/640s – f/8 – ISO200 – 10mm (15mm)

Kommentar des Fotografen:

Aufgenommen habe ich dieses Bild auf dem Heimweg von der Arbeit. Der zerrissene Himmel und die bereits goldenen Weizenhalme zeigten für mich ein richtiges Sommerbild auf. Als Farbtupfer habe ich noch eine Mohnblüte eingefügt, die leider nicht an dieser Stelle wuchs.

Peter Sennhauser meint zum Bild von Horst Fuchs:

Dies ist eines dieser Bilder, die auf den ersten Blick (und in geringer Auflösung wie auf dem Kamera-Monitor, auch jenem einer D300) den Wow!-Reflex auslösen – den sie dann bei näherer Betrachtung allerdings nicht oder nur knapp einhalten können.

Wirklich gut gelungen ist der Kontrast aus den Ähren im Nahbereich – die den Betrachter gewissermassen in der Nase kitzeln – mit dem durch die winzige Brennweite verzogenen, weiten Himmel. Ich liebe diesen Effekt:

» weiterlesen

24 Stunden:
Unterwegs

China und seine Fahrräder

China und seine Fahrräder


Taiyuan, China; Hamburg, Deutschland; Sabucedo, Spanien; Castel Gandolfo, Italien. -> Bildgalerie (Bilder Keystone)

Die Aufnahme von einer chinesischen Landstrasse bietet alles, was man sich von einer Fotografie wünschen kann: Komposition im Stil der Romantik, exotische Umgebung, klischierte Symbole wie die rote Flagge und vor allem die Geschichte eines Reisenden, die sich jeder selber ausdenken kann.

Zu den Reisenden geselle ich mich jetzt auch: Die nächsten zehn Tage werde ich Hawaii mit der Kamera durchstreifen und deshalb keine Zeit finden (wollen), um diese Rubrik zu bestreiten. Wir nehmen die 24 Stunden voraussichtlich am 20 Juli wieder auf.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

 

24 Stunden:
Die Farben der Musik

24 Stunden Pressebilder

24 Stunden Pressebilder


Roskilde, Dänemark; Kiew, Ukraine; Goleta, CA, USA; Sapporo, Japan. -> Bildgalerie (Bilder Keystone)

Die Jamaicanerin Queen Ifrica wird während ihres Auftritts im dänischen Roskilde zu einer farbenprächtigen Musik-Elfe. Lange Belichtungszeit und Zoom während der Aufnahme erlauben diese ausdrucksstarke Abstraktion. Weitere Legenden durch Klick auf die Bilder.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

Alexander Rodtschenko:
Vom neuen Sehen

Alexander Rodtschenko gehört zu den bahnbrechenden Fotografen der Moderne im jungen 20. Jahrhundert: Er hat das Sehen verändert. Im Martin-Gropius-Bau in Berlin ist sein Werk bis zum 18. August zu sehen.

Rodtsch_stairsw.jpg

Rodtsch_stairsw.jpg


Alexander Rodtschenko: Stufen, 1930
Alle Bilder: © A. Rodtschenko Archiv / VG Bild-Kunst, Bonn 2008

Alexander Rodtschenkos Werk ist weltweit bekannt geworden. Bevor er Mitte der 1920er Jahre die Fotografie als neues Medium für sich entdeckte, hatte er sich bereits als vielseitiger und innovativer Künstler in Moskau hervorgetan. Seine Fotografie verstand sich als radikaler Bruch mit der Kunstfotografie der Jahrhundertwende. Der fotografische Blick sollte revolutioniert werden, ein “neues Sehen« die Gesellschaft und den Menschen verändern – ganz im Sinne revolutionärer Ziele.

» weiterlesen

24 Stunden:
Vor Mama versteckt

24 Stunden - die besten pressefotos des Tages

24 Stunden - die besten pressefotos des Tages


Berlin, Deutschland; Islamabad, Pakistan; Dunhuang, China; Qingdao, China. -> Bildgalerie (Bilder Keystone)

Vexierbild der Natur, versteckter Blick auf ernsthafte Vorgänge, die Diagonale durch die Wüste und die zeitgenössische Schlacht der chinesischen Volksarmee. Legenden nach Klick auf das Bild.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

 

Stefan Moses:
Tierisch menschlich

“Das Tier und sein Mensch” – Stefan Moses zeigt derzeit in Berlin seine tierisch-menschlichen Bildgeschichten.

Stefan Moses: Müll

Stefan Moses: Müll


Stefan Moses: Müllschweine, Rio de Janeiro, Brasilien, 1959

Der Fotozyklus “Das Tier und sein Mensch” ist ein Thema, mit dem sich Stefan Moses seit rund siebzig Jahren auseinandersetzt. Also seit Kindertagen schon, denn Ende August wird Moses 80 Jahre alt. Er bezeichnet sich selbst als “Katzenmensch”.

» weiterlesen

Blumenbild:
Der heikle Hintergrund

Selektive Schärfe und ein verwischter Hintergrund sind bewährte Methoden bei der Blumenfotografie. Allerdings darf der Hintergrund nicht ablenken, und das Hauptmotiv sollte in blickführender Relation dazu stehen.

Blume

Blume


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Reto A.). – Sony DSC-P200 – 1/320s – f/2.8 – ISO 100 – 7.9mm (38mm)

Kommentar des Fotografen:

Spiel mit der Schärfe soll dem Bild Spannung und Tiefe verleihen. Aufgenommen am 11.10.07 in wildem Garten…

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Reto:

In diesem Bild hat der Fotograf vieles richtig gemacht, aber trotzdem ist es immer noch nicht aufsehenerregend. Warum nicht, und was würde es verbessern?

Die Position der Kornblume in der oberen linken Bildecke entspricht den Regeln des Goldenen Schnitts. Das Problem ist hier:

» weiterlesen

24 Stunden:
Der Tag beginnt

24 Stunden vom 4. Juli 2008 (Bilder © Keystone)

24 Stunden vom 4. Juli 2008 (Bilder © Keystone)


Buenos Aires, Argentinien; Aachen, Deutschland; Llaima, Chile; Sofia, Bulgarien. -> Bildgalerie (Bilder Keystone)

Bewegungs- und Tiefenunschärfe, Nebel, grade noch ausreichende Beleuchtung – wunderbares Stimmungsbild eines (frühen?) Morgens in einer Großstadt wie Buenos Aires in Argentinien. Komposition mit im nebel verschwindenden Wolkenkratzern und leicht aus der Froschperspektive mit Weitwinkel gesehenem Radfahrer ergänzen sich perfekt. Weitere Legenden nach dem Klick aufs Bild.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

 

Scott Kelby – Adobe Photoshop Lightroom:
Das Handbuch zu Lightroom

Scott Kelby: Adobe Photoshop Lightroom für digitale Fotografie

Scott Kelby: Adobe Photoshop Lightroom für digitale Fotografie

Adobe Lightroom – korrekt “Adobe Photoshop Lightroom” – ist ein leistungsfähiges, bezahlbares, aber auch sehr eigenwilliges Programm. Scott Kelby bringt einem mit dem Buch mit dem nicht ganz so kurzen Titel “Adobe Photoshop Lightroom für digitale Fotografie” die zunächst störrische Adobe-Software näher.

Neben Silkypix und einigen Freeware-Programmen sind die Adobe-Produkte “Camera Raw” und “Lightroom” eine gute Wahl, um RAW-Dateien schnell und einfach zu bearbeiten.

Angenehm ist dabei, daß bei den Adobe-Produkten auch noch gleich der passende Ausschnitt gewählt werden und ein schiefer Horizont zurechtgerückt werden kann. Dafür sind verrauschte Aufnahmen nicht so gut von Pixelmüll zu säubern wie mit Silkypix.

» weiterlesen