Stefan Heyne:
Aufgelöste Formen

Mit seinen unscharfen und ungefähren Bildern stellt Stefan Heyne grundlegende Prinzipien der Fotografie in Frage. Die Formen des Wirklichen lösen sich bei ihm auf.

Stefan Heyne: RB1, 2013, C-Print auf Alu-Dibond, 130 x 200 cm © Stefan Heyne und VG Bild-Kunst, Bonn 2014

Stefan Heyne: RB1, 2013, C-Print auf Alu-Dibond, 130 x 200 cm © Stefan Heyne und VG Bild-Kunst, Bonn 2014

Mit »Die Belichtung des Unendlichen« ist die aktuelle Ausstellung in Dresden überschrieben. Heyne gilt als einer der wichtigsten Vertreter einer neuen Abstraktion.

» weiterlesen

Fotografien aus 24 Stunden:
Fußball-Fans

Brasilianischer Fußball-Fan in Sao Paulo, Brasilien (Keystone/AP Photo/Dario Lopez-Mills)

Brasilianischer Fußball-Fan in Sao Paulo, Brasilien (Keystone/AP Photo/Dario Lopez-Mills)

Abendparade in Washington, Staatsempfang in Beijing und Warten auf den Auftritt in Mexico City.

Vor dem Auftritt im Fuentes Gasca Brothers Circus in Mexico City, Mexiko (Keystone/AP Photo/Sean Havey)Am Rande eines Staatsempfangs in Beijing, China (Keystone/EPA/Wang Zhao)Bei der Wiedereröffnung des Mauritshuis Museums in Den Hague, Niederlande (Keystone/EPA/Lex van Lieshout)Präsident Barack Obama in Washington, USA (Keystone/AP Photo/Evan Vucci)
Französischer Fußball-Fan in Rio de Janeiro, Brasilien (Keystone/AP Photo/Natacha Pisarenko)Argentinischer Fußball-Fan in Rio de Janeiro, Brasilien (Keystone/AP Photo/Felipe Dana)Brasilianischer Fußball-Fan in Sao Paulo, Brasilien (Keystone/AP Photo/Dario Lopez-Mills)Parade in Washington, USA (Keystone/EPA/Kristoffer Tripplaar)

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien.

Leserfoto – Beelitzer Heilstätten:
Auf halben Wege stehen geblieben

Bilder kommen selten perfekt aus der Kamera, und deshalb erspart ein attraktives Motiv allein effektive Nachbearbeitung grundsätzlich nicht. Zu einem guten Foto gehört mehr.

(c) Tobias Scheck

(c) Tobias Scheck

Das Bild wurde wärend einer Fototour in den Ruinen der Beelitzer Heilstätten aufgenommen.
Was mich an dem Bild fesselt, sind zum einen die, wenn auch schwach zu erkennen, knalligen Farben
und zum anderen das Ungewisse, was einen hinter der Tür erwarten könnte. Mein Ziel war es
genau diese Ungewissheit einzufangen und im Bild festzuhalten.

Verlassene Gebäude üben auf uns einen Zauber aus, dem wir uns nur schwer entziehen können. Hier kann man Geschichte fühlen und sehen, und der langsam fortschreitende Verfall und etwa zurückgelassene Artefakte bieten sich als Motive regelrecht an. Viele auf „UrbEx“ („urban exploration“) spezialisierte Fotografen nehmen für Aufnahmen sogar in Kauf, wegen unerlaubten Betretens verhaftet zu werden und ein Bußgeld zu kassieren. Orte und Zugang zu ihnen werden oft als „Betriebsgeheimnis“ gehütet.

» weiterlesen

Fotografien aus 24 Stunden:
In den Arkaden

In den Attalos Arkaden in Athen, Griechenland (Keystone/EPA/Yannis Kolesidis)

In den Attalos Arkaden in Athen, Griechenland (Keystone/EPA/Yannis Kolesidis)

Schwungvolle Treppe, auf der Bühne und am Strand von Tessaloniki

Mick Jagger in Madrid, Spanien (Keystone/AP Photo/Paul White)In den Attalos Arkaden in Athen, Griechenland (Keystone/EPA/Yannis Kolesidis)An der Strandpromenade in Thessaloniki, Griechenland (Keystone/AP Photo/Nikolas Giakoumidis)Flufshow in Beersheba, Israel (Keystone/AP Photo/Ariel Schalit)
Schwungvolle Linie in Little Rock, USA (Keystone/AP Photo/Danny Johnston)Eric Clapton in Wien, Österreich (Keystone/EPA/Hans Klaus Techt)James Todd in Danville, USA (Keystone/AP Photo/Clay Jackson)

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien.

Tutorial:
Landschaftsfotografie (1)

Ein sechsteiliges Thementutorial.

Überblick (bereits erschienene Teile sind verlinkt)
1. Einführung in das Thema
2. Motivsuche (1) – Die grundsätzliche Auswahl …
3. Motivsuche (2) – Zur Einstimmung …
4. Komposition (1) – Eine Frage des Formats …
5. Komposition (2) – Zur Gliederung des Raums …
6. Komposition (3) – Die Platzierung der Elemente …
7. Dramaturgie (1) – Einfluß der Wetterstimmung …
8. Dramaturgie (2) – Bedeutung des Lichts …
9. Dramaturgie (3) – Wirkung der Farben …
10. Aufnahme (1) – Einige Worte zur Vorbereitung …
11. Aufnahme (2) – Hinweise zur Durchführung …
12. Zusammenfassung und Schlußbemerkung
Bisherige Tutorials des Autors

 

***

1. Einführung in das Thema

Landschaftsaufnahmen gehören seit den Anfangstagen der Fotografie mit zu den beliebtesten Motiven, und ein Blick durch aktuelle Onlinegalerien zeigt, daß sich dies bis heute nicht grundsätzlich geändert hat.

Abb. 1: Aufziehendes Unwetter (Eigenes Portfolio, Pyrenäen 2013)

Abb. 1: Aufziehendes Unwetter (Eigenes Portfolio, Pyrenäen 2013)

Ein wichtiger Grund dafür mag in der Verfügbarkeit liegen – überall um uns herum (wenn man einmal vom wuseligen Großstadtleben absieht) findet sich Landschaft, und sie zeigt sich in vielgestaltiger Form. » weiterlesen

In eigener Sache:
Danke an unsere Sponsoren!

ineigenersacheDie Blogs von Blogwerk sind eines der führenden Blog-Netzwerke im deutschsprachigen Raum. Möglich wird unsere Arbeit durch unsere Leserinnen und Leser sowie dank unserer Sponsoren.

Einmal pro Monat wollen wir Euch darum unsere Sponsoren näher vorstellen – Ihr findet in diesem Posting eine kurze Beschreibung der Unternehmen. Firmen, die sich und ihre Dienstleistungen und Produkte ebenfalls auf einem der Themenblogs präsentieren wollen, erhalten hier mehr Informationen.

Wir sagen auch in diesem Monat: Vielen Dank an alle, die uns lesen, mit uns diskutieren und uns unterstützen! » weiterlesen

Fotografien aus 24 Stunden:
Menschenbilder

Balinesischer Junge in Gianyar, Indonesien (Keystone/EPA/Made Nagi)

Balinesischer Junge in Gianyar, Indonesien (Keystone/EPA/Made Nagi)

In einem Flüchtlingslager, bei einem Gottesdienst und bei einer Anhörung.

In einem Flüchtlingslager in Arriaga, Mexiko (Keystone/AP Photo/Rebecca Blackwell)Balinesischer Junge in Gianyar, Indonesien (Keystone/EPA/Made Nagi)Am Eingang einer Höhle in Beit Shemesh, Israel (Keystone/EPA/Abir Sultan)Gottesdienst in Gauhati, Indien (Keystone/AP Photo/Anupam Nath)
In einem Flüchtlingscamp nördlich von  Jerusalem, West Bank (Keystone/EPA/Atef Safadi)Trauer in einem Flüchtlingscamp nördlich von Jerusalem, West Bank (Keystone/EPA/Atef Safadi)Anhörung in Washington, USA (Keystone/AP Photo/Charles Dharapak)

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien.

Leserfoto:
Auf Elliott Erwitts Spuren (2) …

Erfrischende Hundefotografie fernab der ‘ebenso niedlichen wie schon zu oft gesehenen Haustierdarstellung’, zugleich auf den Spuren eines großen Fotografen möchte ich Euch in der heutigen Bildbesprechung vorstellen.

Überblick
Einleitung
Beschreibung
Zusammenfassung
Bildteil (4 Bilder)

 

Ausgangsbild

Ausgangsbild

***

Unsere Leserin Christine Frick aus dem oberschwäbischen Ravensburg hat uns das obige Bild unter dem Titel „Kein bunter Hund” in der Kategorie ‘Haustier’ zur Besprechung eingereicht. Passend zum launigen Bildtitel kommentiert sie ihr Bild knapp mit „Netwatching”

Zur Aufnahme wurde die spiegellose Systemkamera Panasonic DMC-G5 mit dem Festbrennweitenobjektiv Leica Summilux DG 25mm f/1,4 verwendet. Die Brennweite betrug 25 mm (entsprechend 50 mm Kleinbildäquivalent bei einem Formatfaktor von 2,0), die Belichtungsdaten waren 1/4000 Sekunde bei Blende f/1,4 und ISO 200.

***

Betrachten wir zunächst wieder die grundsätzlichen Bildelemente. » weiterlesen

Fotografien aus 24 Stunden:
Große Opernbühne

Große Opernbühne, Modenschau und Schönheitswettbewerb

Große Opernbühne mit Nabucco in Schwerin, D, EPA/JENS BUETTNERScherenschnitt-Foto bei der Modewoche in Mailand, I  (AP Photo/Giuseppe Aresu)Gewinner/in bei einem Scönheitswettbewerb für Transsexuelle in Istanbul, Türkei, EPA/SEDAT SUNASprung über das Feuer für den Heiligen Juan in Valencia, Spanien,  EPA/Gustavo Grillo
In den Höhlen von Beit Guvrin-Maresha - jetzt Weltkulturerbe, Israel (AP Photo/Ariel Schalit)Fischer nahe Nuku'alofa, Tonga (ohne Fotografenhinweis)Bei einer Kundgebung des  afghanischen Präsidentschaftskandidaten Abdullah Abdullah, Herat EPA/JALIL REZAYEE

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien.

Leserfoto – “Into the Light”:
Zu viel “Schliff”

Gute Fotos benötigen nicht viel “Schliff”.

(c) Mario Franke

(c) Mario Franke

Hallo, ich heisse Mario, lebe in Belgien und habe seit 2 Jahren die Leidenschaft zur Fotografie gefunden. Dieses Foto habe ich an einem verregneten Nachmittag geschossen mit der Tochter eines Freundes. Das Wohnzimmer wurde als Studio genutzt und 2 Softboxen haben mich beim Licht unterstützt. Ich bekomme immer positives Feedback von Familie und Freunde aber im Feedback sehe ich keinen Fortschritt,denn schön, toll und super sagt mir nicht ob ich knipse oder ob langsam etwas Qualität im Bezug auf meinen Fotos gibt.
Ich finde das Spiel mit Licht sehr interessant und durch die Haare bekommt das Bild für mich noch etwas mehr Dramatik. Das Spiel mit den Haaren ist zufällig gewollt.
Sorry für mein deutsch!
es wäre schön wenn ich mal eine professionelle Meinung bekommen könnte damit ich Fehler die ich als richtig sehe, abstellen kann und kleinen Schritt zu besseren Fotos nach vorn gehe.
Ich sage schon mal vielen Dank, und wünsche euch noch viel Erfolg und viele schöne Stunden mit tollen Fotos!

Groetjes uit Belgie, Mario

Im Geiste vollkommener Offenheit: ich bin ein Fan von Schwarzweißfotografie, und was Nachbearbeitung angeht eher ein Purist. Was notwendig ist, wie auch was zuviel wird, entscheidest am Ende Du als Fotograf. Jedenfalls halte ich mich schon seit Jahren an die Weisheit, daß Effekte und dergleichen ein schlechtes Foto nicht gut, ein durchschnittliches nicht herausragend, und ein gutes nicht noch besser machen.
» weiterlesen