Thema: Bernd und Hilla Becher

 

Alle 8 Artikel zum Thema Bernd und Hilla Becher auf fokussiert.com:

Laurenz Berges:
Aufgegebene Lebensräume

Laurenz Berges Fotografien sind menschenleer. Sie zeigen aufgegebene Lebensräume, verlassene Welten.

Laurenz Berges, Am Markt I, 2008, C-Print, 88 x 125 cm

Laurenz Berges, Am Markt I, 2008, C-Print, 88 x 125 cm

Laurenz Berges fotografiert verlassene Häuser in Tagebergbaugebieten oder Übergangsräumen zwischen Stadt und Land.

» weiterlesen

Walker Evans:
Jahrzehnt für Jahrzehnt

Walker Evans in einer umfassenden Retrospektive in Köln – den Blick auf die Originale sollte sich der wahre Foto-Enthusiast nicht entgehen lassen.

Walker Evans: Pabst Blue Ribbon Sign, Chicago, Illinois, 1946
 © Walker Evans Archive, The Metropolitan Museum of Art

Walker Evans: Pabst Blue Ribbon Sign, Chicago, Illinois, 1946
 © Walker Evans Archive, The Metropolitan Museum of Art

Schon 2009 bei der Ausstellung im Fotomuseum Winterthur hatten wir darauf aufmerksam gemacht, wie gut es ist, die Klassiker zu kennen. Jetzt ist Walker Evans’ Werk erstmals in großem Umfang in Deutschland zu sehen.
» weiterlesen

Peter Bialobrzeski:
Lebens(t)raum des Menschen

Peter Bialobrzeski, neuer Träger des Erich-Salomon-Preis 2012, beschäftigt sich mit dem Lebensraum des modernen Menschen: mit Zivilisation und Natur, mit der Globalisierung und den damit verbundenen Umwälzungen.

» weiterlesen

New Topographics:
Neuer Blick auf die Landschaft

Diese Ausstellung hat die künstlerische Fotografie verändert: “New Topographics”, eine neue Sicht auf die Landschaft, die vom Menschen gestaltete Landschaft.

Robert Adams: Tract Housing, North Glenn and Thornton, Colorado, 1973, George Eastman House collections © Robert Adams, courtesy of Fraenkel Gallery, San Francisco, and Matthew Marks Gallery, New York

Robert Adams: Tract Housing, North Glenn and Thornton, Colorado, 1973, George Eastman House collections © Robert Adams, courtesy of Fraenkel Gallery, San Francisco, and Matthew Marks Gallery, New York

Die jungen Fotografen der Siebzigerjahre wandten sich vom Erhabenen ab und der Alltagsumwelt zu. Die Ausstellung “New Topographics” vereint Leute wie Stephen Shore, Lewis Baltz oder die Bechers, wurde 1975 erstmals gezeigt, 2009 rekonstruiert und ist gerade in Köln zu sehen.

» weiterlesen

Stephen Shore und Düsseldorf:
Die Geschichte vom roten Bulli

Stephen Shore und die Düsseldorfer Schule der Bechers – das hängt näher zusammen als gedacht. Nicht nur im Fall des roten Bulli.

Stephen Shore: Church Street and Second Street, Easton, Pennsylvania, June 20, 1974, (c) Stephen Shore, Courtesy 303 Gallery New York

Stephen Shore: Church Street and Second Street, Easton, Pennsylvania, June 20, 1974, (c) Stephen Shore, Courtesy 303 Gallery New York

Eine große Ausstellung im Düsseldorfer NRW-Forum zeigt diese Zusammenhänge auf. Ausgestellt sind neben Stephen Shore die Bilder von Bernd und Hilla Becher (Affiliate-Links) und deren Schüler aus ihren Düsseldorfer Klassen. » weiterlesen

Boris Becker:
Der Bildfinder

Der Kölner Fotograf Boris Becker bezeichnet sich selbst als Bildfinder. Die Bilder liegen sozusagen auf der Straße und warten darauf, fotografiert zu werden.

Boris Becker: Hochbunker Bochum Am Pumpwerk, 1986

Boris Becker: Hochbunker Bochum Am Pumpwerk, 1986

Die Bilder waren schon da, bevor sie aufgenommen wurden, so Boris Becker – in der eigenen visuellen Erinnerung. Aktuell können wir uns Beckers Werk in Köln anschauen.

» weiterlesen

Kunsthalle Wien:
Fotografie als Bühne

In der Kunsthalle Wien gibt’s Bilder von Thomas Ruff – und eine große Ausstellung über das fotografische Porträt.

Nan Goldin, Shiobhan in my Mirror, Berlin, 1992, DZ BANK Kunstsammlung © Nan Goldin, Courtesy Matthew Marks Gallery, New York

Nan Goldin, Shiobhan in my Mirror, Berlin, 1992, DZ BANK Kunstsammlung © Nan Goldin, Courtesy Matthew Marks Gallery, New York

Von Robert Mapplethorpe bis Nan Goldin sind in der Ausstellung “Das Porträt. Fotografie als Bühne” eine ganze Reihe von bekannten und weniger bekannten Fotografen vertreten. Wer schon immer einen tiefen Blick in das große Werk von Thomas Ruff tun wollte, ist in der Wiener Kunsthalle ebenfalls richtig.

» weiterlesen

Geburtstag der BRD:
Sechzig Jahre, sechzig Werke

Die Kunst ist frei – so garantiert es das deutsche Grundgesetz in diesem Mai genau seit sechzig Jahren. Eine Ausstellung in Berlin erzählt von sechzig Jahren Kunst (und Fotografie) in der Bundesrepublik Deutschland.

Candida Höfer: Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar II, 20040 - (©) VG Bild-Kunst, Bonn 2009

Candida Höfer: Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar II, 20040 - (©) VG Bild-Kunst, Bonn 2009

Die Ausstellung Sechzig Jahre. Sechzig Werke im Berliner Martin-Gropius-Bau präsentiert eben sechzig herausragende Arbeiten, die das Kunstgeschehen national und international geprägt haben. Die Bandbreite der Werke reicht von Malerei und Grafik über Skulptur und Installation bis zur Fotografie.

» weiterlesen