Beiträge

Fotografisches Knowhow:
Lernen durch Kritik

© Carsten Schröder

© Carsten Schröder

Ob ein Bild im Auge des Betrachters für gut oder weniger gut empfunden wird, hängt von verschiedensten Faktoren ab, auf die hier im Rahmen der Bildkritiken auf fokussiert.com ja sehr oft eingegangen wird.

Was ist überhaupt eine Kritik? Dem Wort lastet in irgendeiner, zu unrechter Weise, ein negativer Touch an.

Bei unseren Bildkritiken geht es um konstruktive Kritik, also die Art Kritik, die man sich anhört/liest, vielleicht auch selbstreflektierend liest, und dann bei den nächsten Aufnahmen evtl. mit in die Fotografie einfließen lassen kann. Kann, nicht muss. Weiterlesen

Randkontrolle bei Panoramaaufnahmen:
Elphi im Sommer

Auch bei Panoramaaufnahmen sollte man auf die Bildränder achten und diese zumindest in der Nachbearbeitung bereinigen, wenn dadurch die Komposition verdichtet werden kann.

© SVEN MAHN – Hasselblad H5D-40, 23 s, f/11, 50 mm, ISO100

© SVEN MAHN – Hasselblad H5D-40, 23 s, f/11, 50 mm, ISO100

Sven Mahn aus Hamburg schreibt zu diesem Bild:

Bei einem Abendshooting vor ein paar Tagen ist mir die ruhige Elbe und die nun fast Ohne Einrüstung stehende Elbphilharmonie aufgefallen. Ich denke in ein paar Jahren wird sie eine der meisten abgelichteten Objekte in Deutschland werden. Kosten und Mühen des letzten Jahrzehnts werden vergessen sein, wenn sie im Januar eröffnet wird. Das Bild wurde mit eine H5D40 und einem ND Filter geschossen.

Einleitende Anmerkungen

Die Elbphilharmonie in Hamburg reiht sich in eine ganze Liste von baulichen Großvorhaben der letzten 10-plus Jahre ein, die sich am Anfang gut anhörten und aber dann nach Kostenexplosionen, Verzögerungen und anderen Kontroversen bereits VOR ihrer Fertigstellung (im Fall des Berliner Flughafens bezweifeln wohl die meisten, ob und wann er jemals fertig werden wird) einen Ruf im Sinne von „berühmt-berüchtigt“ entwickelt haben. Ich bin allerdings wie Du der Meinung, dass die Elbphilharmonie in ein paar Jahren wie geplant zum neuen Wahrzeichen Hamburgs werden wird – schon jetzt wird sie begeistert besucht und fotografiert, obwohl sie erst im Januar 2017 eröffnet werden soll. Weiterlesen

Einsamer Sänger:
Die fehlende Bildhälfte

Bildbeschnitt, gekonnt angewandt, trägt maßgeblich zur Bildaussage bei. Genauso kann ein radikaler oder ungewöhnlicher Beschnitt aus einem Foto etwas Besonderes machen. Oder es sieht amputiert aus.

barcelona-02-2014-271neu3swkl

Unser Leser Hans Müller aus Reutlingen hat uns das obige Bild unter dem Titel „Sänger” in der Kategorie ‚Schnappschuss‘ zur Besprechung eingereicht.

Canon PowerShot SX 20 IS 1/200 f/4,0 Iso 800 Brennweite 5,0 (Anm.: 28 mm KBÄ)… Die Aufnahme entstand spätabends in einer U-Bahnstation. Ich bin der Meinung, dass das Bild durch seine ‚Leere‘ wirkt, und mu0te deshalb einige Zeit warten, bis keine Passanten unterwegs waren. Sie hätten -glaube ich- die seltsam traurige Stimmung, die über der Situation lag, gestört. Eben wegen dieser Stimmung habe ich auch in Schwarz-Weiß umgewandelt. Weitere Bearbeitung erfolgte über Tonwertkorrektur und Tiefen/Lichter.

Streetfotos entstehen aus dem Augenblick heraus, und man nimmt deshalb bestimmte Mängel in Kauf, wie beispielsweise einen verrutschten Horizont. Auch hier ist dieser nicht ganz gerade, was ich aber so lassen würde. Ansprechen möchte ich vielmehr den Bildausschnitt, mit dem ich lange gehadert habe. Weiterlesen

Stimmung vermitteln:
Weites Land im Sonnenuntergang

Die Bestellung einer Premium-Bildbesprechung ist die Garantie, dass Deine Fotografie binnen fünf Tagen von uns besprochen wird. Du erhältst die Kritik ausserdem als ansprechend formatiertes PDF zugesandt. Jetzt anfordern!

Im Idealfall vermitteln Fotos, was der Fotograf bei der Aufnahme gefühlt hat.

Nikon F100, Nikkor AF 35-70mm f/2.8 D bei 35mm, f 4, 1/60s, ISO 800, Film CineStill 800T - (c) Christian Fehse

Nikon F100, Nikkor AF 35-70mm f/2.8 D bei 35mm, f 4, 1/60s, ISO 800, Film CineStill 800T – (c) Christian Fehse

Christian Fehse aus Bramsche schreibt zu diesem Bild:

Das Bild ist jetzt gerade im März 2016 in Namibia entstanden. Mit diesem Bild geht es mir um Weite und Kargheit. Beides hat man dort überall und immer, aber mir fällt es meistens relativ schwer, dieses Gefühl entsprechend aufs Bild zu bringen. An dem Abend waren wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort: warmes Licht, Tungsten Film rein, 20 Minuten Zeit, los gehts.

Aufgenommen ist das Foto kurz nach Sonnenuntergang. Ausgehend von den Grasbüscheln im Vordergrund wollte ich den Verlauf ins „Nichts“ mit den dunkelen Ausläufern des Gebirgszugs im Hintergrund. Das Ganze dann mit meinem groben Look auf Film und hybrid verarbeitet. Das Negativ ist etwas unterbelichtet und durch das Licht in dem Moment deutlich zu grün. Der Film läßt sich allerdings gut korrigieren und neigt unter tageslichtähnlichen Bedingungen eh zu Pastelltönen in blau, rot und gelb. Für mich passen die Farben hier sehr gut zu der Szene. Ausschnitt und Blickwinkel sind nicht ganz optimal gewählt, würde ich meinen, aber dazu soll mal jemand was sagen, der sich mit Landschaften auskennt. Für mich erzeugt das Bild beim Betrachten das entsprechende Gefühl. Aber ich war ja auch dort.

Einleitende Anmerkungen

Sobald Du Deine Aufnahme wieder zu Gesicht bekommst, steigen selbstverständlich die Gedanken und Gefühle hoch, die Du hattest, als Du tatsächlich dort warst. Einem unbeteiligten Betrachter dasselbe zu vermitteln, ist immer schwierig. Hier hast Du es im großen und ganzen geschafft. Weiterlesen

Sonnenaufgang am Steg:
Auf Bildränder achten

Insbesondere bei minimalistischen Aufnahmen ist „Grenzkontrolle“ an den Bildrändern unabdingbar.

NIKON D7000 - 1/250s - f/10 - 16 mm - ISO 100 - (c) Thomas Bannenberg

NIKON D7000 – 1/250s – f/10 – 16 mm – ISO 100 – (c) Thomas Bannenberg

Thomas Bannenberg aus Vechelde schreibt zu diesem Bild:

Die Aufnahme entstand kurz vor Weihnachtszeit 2014 herum, während eines Indonesienurlaubs auf der Insel Selayar, die südlich von Sulawesi gelegen im Indo-Pazifik liegt. Kurz nach Sonnenaufgang blickte ich aufs Meer hinaus und sah den mit Scheierwolken verhangenen Morgenhimmel und die gerade aufgehende Sonne.
Nun ist ein ins Wasser laufender (Boots)Steg natürlich prädestiniert für derartige Landschaftsaufnahmen, verleiht der die Fotos zusätzlich an Tiefe und Räumlichkeit. Dies wollte ich in meiner Aufnahme ebenfalls mit einfließen lassen. In der gezeigten s/w-Bearbeitung liegt das Augenmerk, im Vgl. zu der Farbversion, stärker auf dem hörzernen Steg und dem Wolkenhimmel, wobei letzterer m.E. entscheidend(er) für die Bildstimmung ist.

„Steg ins Wasser“ ist eines dieser ergiebigen (Urlaubs-)Motive, die wir auch hier immer wieder zu sehen bekommen. Dankbarerweise in dieser Fall mit etwas zusätzlichem visuellen Interesse – oft sieht man den Steg vollkommen mittig in absolut ruhiges Wasser ragen. Hier bietest Du mir interessante Wolkenformationen und Steine (oder was sie auch immer sind) im Wasser, zusätzlich zur Maserung des Holzes. Weiterlesen

Premium-Kritik bestellen:
Schnell und auf Wunsch privat

Bildkritikbild

Ja, ich wünsche eine Premium-Bildbesprechung. Gegen einen Betrag von 49 Euro wird mir binnen 5 Werktagen eine schriftliche Bildbesprechung zuteil. Sie umfasst eine Mindestlänge von 4000 Zeichen und eine Kurzkritik von 1000 Zeichen Länge und wird mir als PDF per Mail zugestellt. Sie wird zudem auf fokussiert.com veröffentlicht werden.

Ich möchte eine private Bildkritik, ohne Veröffentlichung auf fokussiert.com. Gegen einen Aufpreis von 20 Euro bleibt die Besprechung eine Angelegenheit zwischen mir und dem Kritiker oder der Kritikerin.

Aus Kapazitätsgründen können nicht garantieren, dass Dein Wunschkritiker oder Deine Wunschkritikerin Dein Bild bespricht – wir bemühen uns aber, Präferenzen zu berücksichtigen. Teile uns hier mit, von wem Du am liebsten die Kritik erhalten würdest.

Jetzt brauchen wir noch Deine Angaben und Dein Bild als JPG. Die Kritiker melden sich, wenn sie das Ursprungsbild als RAW für die Besprechung brauchen.

PLZ
Ort

 Bilddatei

Bildtitel

 Kategorie

Zustimmung ist erforderlich.


Leserfoto:
Stellung und Bewegung im Raum

Eine interessante, experimentelle Arbeit

Ausgangsbild

Unser Leser Dirk Wenzel aus dem sachsen-anhaltinischen Mansfeld hat uns das obige Bild unter dem Titel „systemische Familienaufstellung” in der Kategorie ‚Digitale Kunst‘ zur Besprechung eingereicht.

Er schreibt dazu: „wer stellt sich wo auf … ? und wer nimmt eine scheinbare Verbindung durch sein Bewegungsrichtung zu wem auf … ? … oder die Frage aller Fragen … wer will einfach nicht ??? eine Szene aus Paris an einem sonnigen Tag Menschen laufen über einen großen Platz und es ergeben sich ‚Laufmuster‘ …”

Über Ausrüstungsdetails und Aufnahmedaten liegen uns diesmal keine Informationen vor.

Betrachten wir zunächst wieder die grundsätzlichen Bildelemente. Weiterlesen

Leserfoto:
Melancholie einer Industriebrache

Unsere heutige Bildbesprechung zeigt ein gelungenes Beispiel eines industriellen Stillebens.

Ausgangsbild

***

„Letzte Spuren eines Kosmetikherstellers“ nennt unser Leser Matthias Binder aus dem sachsen-anhaltinischen Zeitz sein Bild, welches er uns in der Kategorie ‚Stilleben‘ zur Besprechung eingereicht hat. Er schreibt dazu ergänzend: „Glaubt man den Gerüchten, so werden im kommenden Monat die ehemaligen Zitza Zeitz Werke (vormals Firma Oehmig-Weidlich Zeitz) abgerissen. Für mich ein Grund die Fabrikgebäude nochmals aufzusuchen, um letzte Spuren des Kosmetikhersteller zu suchen. Anfang der neunziger Jahre wurde die Produktion eingestellt. Eines der letzten Produkte war die Herren-Kosmetikserie ‚Macho‘. In einem der Produktionsräume habe ich dieses Motiv entdeckt. Die Tageszeitung ‚Neue Zeit‘ sowie auch die Pflegeserie ‚Macho‘ haben den Sprung in die neue Zeit nicht geschafft. Beide gibt es heute nicht mehr.“

Über die Ausrüstung und Aufnahmedaten erfahren wir nichts. Die geringe Schärfentiefe und das schöne Bokeh lassen aber an eine lichtstarke und wertige Optik denken. Matthias betreibt die Fotografie ernsthaft, wie seine durchaus sehenswerte Website mit Portfolio und Blog erkennen läßt.

***

Betrachten wir zunächst wieder die grundsätzlichen Bildelemente. Weiterlesen

Fokussiert.com-Bildkritik:
Fotografie zur Kritik einreichen

Fokussiert.com-Bildkritik: Kostenlos eine
Fotografie zur Rezension einreichen

Unser Team von Fotografen wählt regelmässig die bemerkenswertesten Fotos aus Euren Uploads und veröffentlicht sie mit detaillierter Analyse, Tipps und Hinweisen. Und ab sofort gibt’s wieder jeden Monat tolle Preise zu gewinnen!

Um teilzunehmen, schickt Ihr uns einfach jene Bilder, für die Ihr gerne eine Kritik hättet. Nicht alle werden in den Genuss einer Kritik kommen, aber es werden auch nicht einfach nur “die besten” sein: In unserer Rubrik “Bildkritik” soll es um einen Lernprozess gehen. Schickt und also bemerkenswerte Bilder, die Ihr für exemplarisch haltet oder von denen Ihr gerne wüsstet, wie man sie noch besser hätte machen können. Nebst einer Kritik könnt Ihr auch einen der aktuellen Preise gewinnen!

Premium-Kritik ab €49

Wer die Chancen seines Bildes auf eine Besprechung nicht dem Zufall überlassen will oder wer eine ganz private Kritik wünscht, dem wird hier geholfen: Wir garantieren eine ausführliche Bildbesprechung binnen fünf Werktagen im gewohnten fokussiert.com-Stil und -Aufbau, von den gleichen Kritikern. Hier geht’s zur Premium-Kritik.

Ein paar Regeln:

  • Bilder bitte nur im JPG-Format
  • Dateinamen dürfen KEINE Umlaute und KEINE Leerschläge enthalten (also ö, ä, ü), „ß“ ist in „ss“ umzuwandeln
  • wenn möglich mit eingebetteten EXIF (Kamera-) Daten
  • längste Kante nicht über 2000Pixel/Bildgrösse nicht über 2MB!
  • nur eigene Aufnahmen (vom Absender persönlich aufgenommen).
  • Bitte unbedingt einen aussagekräftigen Kommentar zufügen (Wann, wo, welche Absicht, was ist speziell an dem Bild)
  • Angaben über Kamera, Brennweite, Blende und Verschlusszeit im Kommentarfeld sind wünschenswert (sofern keine Exif-Daten eingebettet sind).
  • Bitte nicht mehr als 3 Bilder pro Monat hochladen! Es sollen alle eine Chance haben

Ausserdem müsst Ihr über das Copyright verfügen und uns gestatten, die Fotos anzupassen (Vorschaubild, Beabeitung für die Kritik) und auf fokussiert.com zu veröffentlichen.

Schliesslich haben wir die Zahl der Kategorien erweitert. Wer unsicher ist, wie er sein Bild kategorisieren soll, kann hier bei den Definitionen nachschauen.

PLZ
Ort

Zustimmung ist erforderlich.


Seiten

Premium-Kritik bestellen:
Schnell und auf Wunsch privat

Bildkritikbild

Ja, ich wünsche eine Premium-Bildbesprechung. Gegen einen Betrag von 49 Euro wird mir binnen 5 Werktagen eine schriftliche Bildbesprechung zuteil. Sie umfasst eine Mindestlänge von 4000 Zeichen und eine Kurzkritik von 1000 Zeichen Länge und wird mir als PDF per Mail zugestellt. Sie wird zudem auf fokussiert.com veröffentlicht werden.

Ich möchte eine private Bildkritik, ohne Veröffentlichung auf fokussiert.com. Gegen einen Aufpreis von 20 Euro bleibt die Besprechung eine Angelegenheit zwischen mir und dem Kritiker oder der Kritikerin.

Aus Kapazitätsgründen können nicht garantieren, dass Dein Wunschkritiker oder Deine Wunschkritikerin Dein Bild bespricht – wir bemühen uns aber, Präferenzen zu berücksichtigen. Teile uns hier mit, von wem Du am liebsten die Kritik erhalten würdest.

Jetzt brauchen wir noch Deine Angaben und Dein Bild als JPG. Die Kritiker melden sich, wenn sie das Ursprungsbild als RAW für die Besprechung brauchen.

PLZ
Ort

 Bilddatei

Bildtitel

 Kategorie

Zustimmung ist erforderlich.


Fokussiert.com-Bildkritik:
Fotografie zur Kritik einreichen

Fokussiert.com-Bildkritik: Kostenlos eine
Fotografie zur Rezension einreichen

Unser Team von Fotografen wählt regelmässig die bemerkenswertesten Fotos aus Euren Uploads und veröffentlicht sie mit detaillierter Analyse, Tipps und Hinweisen. Und ab sofort gibt’s wieder jeden Monat tolle Preise zu gewinnen!

Um teilzunehmen, schickt Ihr uns einfach jene Bilder, für die Ihr gerne eine Kritik hättet. Nicht alle werden in den Genuss einer Kritik kommen, aber es werden auch nicht einfach nur “die besten” sein: In unserer Rubrik “Bildkritik” soll es um einen Lernprozess gehen. Schickt und also bemerkenswerte Bilder, die Ihr für exemplarisch haltet oder von denen Ihr gerne wüsstet, wie man sie noch besser hätte machen können. Nebst einer Kritik könnt Ihr auch einen der aktuellen Preise gewinnen!

Premium-Kritik ab €49

Wer die Chancen seines Bildes auf eine Besprechung nicht dem Zufall überlassen will oder wer eine ganz private Kritik wünscht, dem wird hier geholfen: Wir garantieren eine ausführliche Bildbesprechung binnen fünf Werktagen im gewohnten fokussiert.com-Stil und -Aufbau, von den gleichen Kritikern. Hier geht’s zur Premium-Kritik.

Ein paar Regeln:

  • Bilder bitte nur im JPG-Format
  • Dateinamen dürfen KEINE Umlaute und KEINE Leerschläge enthalten (also ö, ä, ü), „ß“ ist in „ss“ umzuwandeln
  • wenn möglich mit eingebetteten EXIF (Kamera-) Daten
  • längste Kante nicht über 2000Pixel/Bildgrösse nicht über 2MB!
  • nur eigene Aufnahmen (vom Absender persönlich aufgenommen).
  • Bitte unbedingt einen aussagekräftigen Kommentar zufügen (Wann, wo, welche Absicht, was ist speziell an dem Bild)
  • Angaben über Kamera, Brennweite, Blende und Verschlusszeit im Kommentarfeld sind wünschenswert (sofern keine Exif-Daten eingebettet sind).
  • Bitte nicht mehr als 3 Bilder pro Monat hochladen! Es sollen alle eine Chance haben

Ausserdem müsst Ihr über das Copyright verfügen und uns gestatten, die Fotos anzupassen (Vorschaubild, Beabeitung für die Kritik) und auf fokussiert.com zu veröffentlichen.

Schliesslich haben wir die Zahl der Kategorien erweitert. Wer unsicher ist, wie er sein Bild kategorisieren soll, kann hier bei den Definitionen nachschauen.

PLZ
Ort

Zustimmung ist erforderlich.