Thema: Spiegelreflex

 

Alle 13 Artikel zum Thema Spiegelreflex auf fokussiert.com:

Digitale Lochkamera:
Tipps für Einsteiger

Eine Lochkamera zu bauen, ist nicht nur ein beliebtes Projekt für Schüler, weil es ja eigentlich nur einer Kiste mit Loch bedarf, ausgerüstet mit lichtempfindlichen Material. Es gibt auch eine ganze Sparte von Fotografen, die Lochkamerafotografie regelrecht als Kult betreibt.

Eggs & Spoons
Enthusiasten arbeiten mit allen möglichen Kameramodellen, von selbstgemachten Kisten- und Röhrenkameras bis zu edel verarbeiteten Holzmodellen (etwa die der Firma Zero, http://www.zeroimage.com).

(Links: http://www.pinhole.org, http://www.pinholeday.org, http://die-lochkamera.de)

Ich selbst bin vor Jahren auf die digitale Variante der Lochkamerafotografie gestoßen, habe aber erst vor kurzem wieder angefangen, mich damit zu beschäftigen. Denn jeder, der eine (digitale) Spiegelreflexkamera besitzt, kann diese ohne weiteres zur Lochkamera machen (Anleitungen sind überall im Internet zu finden): » weiterlesen

SPIEGELLOSE SYSTEMKAMERAS:
Ein (gar nicht so) neuer Stern am Kamerahimmel

Spiegellose Systemkameras sind derzeit in aller Munde, nicht nur unter Foto-Enthusiasten. Wir beleuchten den besonderen Charme dieser Kameraklasse und warum sie erst jetzt so richtig durchstartet. Dazu machen wir im ersten Teil einen kleinen Ausflug in die Geschichte der digitalen Kameras.

Eine der ersten ohne Spiegel. Bild: Olympus

Eine der ersten ohne Spiegel. Bild: Olympus

Der Begriff Systemkamera bezeichnete ursprünglich Spiegelreflexkameras mit Wechselobjektiv – eben ein System aus Kamerabody, Objektiv und sonstigem Zubehör. Seit es Gehäuse mit und auch ohne Spiegel gibt, meint der Begriff Systemkamera korrekterweise beide Varianten. Es wird dabei zunehmend populär, “Systemkamera” nur für die spiegellosen Geräte zu verwenden.

Historische Einordnung
Die analoge Fotografie wurde vor rund 175 Jahren in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts erfunden. Der Startschuss für den Siegeszug der digitalen Fotografie ist Kodaks Vorstellung der ersten Digitalkamera 1975. So richtig setzte sich die neue Technik viel später durch: Mitte der 90er ging es in Deutschland zuerst mit Geräten los, deren Leistungsfähigkeit heute selbst von Billighandys übertroffen wird. Dafür war die neue Technik erst einmal teuer, denn im Jahr 2000 kostete eine Digitalkamera mit 3 Megapixeln umgerechnet etwa 1.000 Euro.

Weiterlesen bei neuerdings.com

FinePix HS30EXR im Test:
Bridge Over Troubled Water

Sind Bridgekameras eine aussterbende Spezies? Kompaktkameras sind leistungsstärker, Spiegelreflexkameras günstiger als früher. Der Markt “dazwischen” wird kleiner. Die Finepix HS30EXR von Fujifilm ist ein gutes Beispiel, warum es für gute Bridgekameras dennoch Existenzgründe gibt.

Zugegeben, so eine Bridgekamera vom Kaliber HS30EXR ist eher was für Nostalgiker – sie ist vergleichsweise groß und schwer. In Gewicht und Größe spielt sie in der gleichen Liga wie eine durchschnittliche Nikon- oder Canon-SLR plus Objektiv. Der praktische “All-in-one”-Faktor ist wiederum mit einer sehr gut ausgestatteten Kompakten vergleichbar.

Die Vollausstattung ist eine zweischneidige Sache. Man muss sich einerseits überhaupt keine Gedanken um das richtige Objektiv machen, denn das 24-720 mm Zoom ist fest mit dem Body verbunden. Andererseits ist man dieser Optik auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Mal zwischendurch eine lichtstarke Festbrennweite aufschrauben? Fehlanzeige.

Weiterlesen bei neuerdings.com

Canon EOS-1D Mark IV:
Spitzenkamera mit zwei Prozessoren

Canon trumpft mit der neuen Spitzenkamera EOS-1D Mark IV auf – die Profi-Spiegelreflex kommt mit zwei Digic-Prozessoren: Das sorgt für Spitzentempo bei voller Auflösung.

Canon EOS-1D Mark IV: Tempo-Bolide mit FullHD-Video (Bild Canon)

Canon EOS-1D Mark IV: Tempo-Bolide mit FullHD-Video (Bild Canon)

Die Canon EOS 1D Mark IV (Affiliate-Link) löst die Mark III ab und bringt Spitzenwerte, die es bisher so in der Profi-Fotografie nicht gegeben hat: 10 Bilder pro Sekunde bei voller Auflösung von 16 Megapixeln mit Schärfenachführung und Serien von bis zu 121 JPGs. Der Sensor mit einer Grösse von 27,9 x 18,6 mm hat einen Crop-Faktor von 1.3 (Faktor der Objektiv-Brennweiten gegenüber Kleinbild-Vollformat).

Für Sportfotografen dürfte die neue Canon das Werkzeug der Träume sein, denn mit diesem Tempo – möglich durch zwei parallele Bildverarbeitungs-Prozessoren – und der Seriefunktion sowie der Full-HD-Videofunktion kann dem Profi kaum mehr etwas entgehen.

Canon EOS-1D Mark IV
design.jpgcmossensordesign.jpgdualdigic4.jpgeos4prozessor.jpg
eos4.jpgeos4seite.jpgeosimarkiv.jpgcanoneosmark4.jpg
canoneosdmarkiv.jpgbodyfront.jpgcanoneosmark4.jpg

» weiterlesen

Test Nikkor DX AF S 18-200mm VR 3.5-5.6 (1/2):
Allrounder mit langer Linse

Das Nikon-DX-Objektiv AF-S 18-200mm 1:3.5-5.6 ED mit Bildstabilisator ist ein hochwertiges Allround-Glas für Familienfotos, Reisen und alle Situationen, in denen ein Objektivwechsel nicht drinliegt.

Klick auf ein Bild für Vollansicht und Bildgalerie. (ps)

Klick auf ein Bild für Vollansicht und Bildgalerie. (ps)


Superzoom-Objektive sind in. Viele der neuen Kompaktkameras verfügen über Objektive mit Brennweite-Miltiplikatoren von 8 und 10. Warum also sollen die Objektive der Spiegelreflex hinter diesen extremen Tele-Objektiven zurückstehen?

Qualität wäre ein Argument. Denn Zoom-Objektive sind immer ein Kompromiss, und zwar häufig ein ganz gehöriger: Die Linse eines Objektivs mit einer Festbrennweite kann bis ins letzte Detail exakt auf die optimalen Verhältnisse für diese Brennweite geschliffen werden. Bei Zoom-Objektiven verändert sich alles mit jedem Millimeter, den man die Brennweite verändert. das gilt besonders, wenn das Zoom den Weitwinkel- und zugleich den extremen Tele-Bereich abdeckt, wie das Nikon DX AF-S 18-200mm 1:3.5-5.6 ED VR.

Auch dieses Objektiv ist ein Kompromiss. Aber ein sehr vertretbarer:

» weiterlesen

Olympus E-450:
ARTefakte für die Kleine

Olympus rüstet die E-450 zur Brücke zwischen Kompaktkamera und Spiegelreflex auf. Sie hat die ART-Funktionen der E-30. Aber immer noch keinen Bildstabi.

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder olympus)

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder olympus)

Irgendwie muss ja der Abstand zur E-520 gewahrt bleiben: Olympus’ Kleine Four-Thirds-Spiegelreflex E-410 Ähhh, E-420 wird um dreissig Punkte aufgewertet zur E-450.

Technisch allerdings scheint alles soweit beim alten geblieben zu sein: Es ist die selbe Kamera – mit ein bisschen was an zusätzlichen Funktionen in der Software. Ganz genau lässt sich das nicht sagen, weil die Vergleichsfunktion auf der Olympus-Website nur mit Kompakten und nicht mit den Spiegelreflex genutzt werden kann.

» weiterlesen

50 Jahre Canon SLR:
Virtuelles Kamera-Museum

Canon ist seit 50 Jahren im Spiegelreflexgeschäft. Zum Jubiläum hat der Hersteller ein virtuelles Museum eingerichtet.

Das virtuelle Canon Kameramuseum

Das virtuelle Canon Kameramuseum

Im Mai 1959 wurde mit der Canon Flex die erste Canon Spiegelreflexkamera eingeführt.

Inzwischen hat Canon weltweit 50 Millionen Spiegelreflexkameras sowohl an Berufs- wie auch an Hobbyfotografen verkauft.

Zum Jubiläum kann man nun alle Canon SLRs im Museum ansehen:

» weiterlesen

Test Nikon D90:
Filmwunder für geschickte Hände

Im Alltags-Test für Video schlägt sich die mit Lorbeeren überhäufte Nikon D90 Spiegelreflex mit HD-Videokapazität ordentlich. Bloss die Handhabung ist sehr gewöhnungsbedürftig: Die Kamera sorgt für hochwertige Videos, der Kameramann schnell für eine Wackel-Partie.

Von der Totalen direkt auf den Mann - mit einem Fotokamera-Drehzoom nicht ganz einfach. (Screenshots aus dem Video - Klick für Vollansicht)

Von der Totalen direkt auf den Mann - mit einem Fotokamera-Drehzoom nicht ganz einfach. (Screenshots aus dem Video - Klick für Vollansicht)

Testvideos im Original am Posting-Ende (Anmerkung: Zwei weitere folgen im Lauf des Tages – ich bin am Hochladen: Die Dinger sind heftig gross)

In der Regel ist bei Geräten, die für einen Zweck gebaut wurden und als Dreingabe noch einen anderen beherrschen, meist auch in dieser Reihenfolge von den Eigenschaften die Rede.

Nicht so im Falle der Nikon D90. Die Prosumer-Spiegelreflex weist als Fotokamera zwar einige äusserliche Vereinfachungen gegenüber dem Semiprofi-Modell D300 auf, von dem sie abstammt. Technisch aber, und vor allem in Sachen Bildqualität, ist sie praktisch mit der grösseren Schwester identisch, wenn man den Testberichten der Fachmagazine glaubt. Aber sie kann etwas mehr:

» weiterlesen

“Spiegelreflex digital” im Test:
Labortest auf dem Haufen

“Spiegelreflex digital” ist ein neues Monatsmagazin für SLR-Fotografie mit Schwerpunkt auf Testberichten aus dem Labor und Datentabellen. Fotografisches ist dazwischen wenig zu finden.

'Die erste Ausgabe von 'Spiegelreflex digital'

'Die erste Ausgabe von 'Spiegelreflex digital'

Foto-Magazine im TestWir testen und bewerten in lockerer Folge Zeitschriften zum Thema Fotografie aus aller Welt - mit Punkttabelle und Fazit.

“Kompetenz und Klarheit” verspricht Artur Landt, der Herausgeber und Chefredakteur von “Spiegelreflex digital”.

“Die Zeit ist reif für eine neue Art von Fotozeitschrift: Klar strukturiert und ansprechend gestaltet führt sie Spiegelreflex digital in die faszinierende Welt der SLR-Fotografie ein.”

Klingt irgendwie so, als obs grad gar keine Zeitschrift gäbe, die das bisher getan hätte. Vor allem aber klingt es vielversprechend nach einer Einführung in die Fotografie mit der Spiegelreflex. Was ist dran?

» weiterlesen

Sony Alpha 900:
Vollformat mit 24.6 Megapixeln

Mit Sonys A900 gesellt sich ein neuer Hightech-Bolide in die Kamera-Oberklasse: Vollformat-Sensor, Vier-Blenden-Bildstabilisator und 24.6 Megapixel.

Sony Alpha 900 (Bild Sony)

Sony Alpha 900 (Bild Sony)


Mit fünf Bildern pro Sekunde ist das neue Sony-Flaggschiff nicht das schnellste Gerät, aber mit ihren 24.6 Megapixeln das bisher höchstauflösende der Vollformat-Sensor-Klasse:

» weiterlesen