Leica D-Lux 3 im Test: Um eine Armlänge

4 Kommentare
  1. Avatar
    Peter Sennhauser sagte:

    Ja, von Panasonic gibts das gleiche Modell für weniger Geld – aber auch ohne das Prestige.
    Und die digitale M8 ist eben auf den Markt gekommen – sie kann wie alle M-Modelle mit sämtlichen je für die Serie gebauten Objektiven benutzt werden, von denen so manches mehr kostet als ein kleiner Neuwagen. Aber auch das Gehäuse der M kostet irgendwo in der Region von 4000 Euro (oder ähnlich, hab die genaue Zahl grad nicht mehr im Kopf – ich merk mir die so ungern…)

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] und Kompaktkameras wie die Leica D-Lux 3 haben inzwischen immer größere Displays, um den Nachteil des fehlenden optischen Suchers […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.