Reisen inspiriert

Profis verraten in ihren Blogs bisweilen nicht nur technische Kniffe, sondern die Geheimnisse ihrer Inspiration. Etwa Magnum-Fotograf David Alan Harvey.

parr

Das hier ist Martin Parr. Fotografiert hat ihn sein Magnum-Kollege David Alan Harvey. Die beiden trafen sich zufällig im Flugzeug auf dem Weg zu den Recontres nach Arles.
„Road Trips“ heißt Harveys Blog, in dem er diese Begegnung schildert und dazu das Bild veröffentlichte. Damit nicht genug: Harvey betreibt gleich vier Blogs.
Reisen inspiriert – auf Road Trips ist das nachzulesen. In einem Eintrag vom 29. Juni denkt er über die Inspiration selbst nach. Über das, was den Fotografen erst dazu bringt, die Kamera aus der Tasche zu holen:

„… wenige Fotografen springen geradewegs vom Stuhl auf und machen ein interessantes Foto … scheinbar muss da eine ganze Reihe von Bedingungen zutreffen …

wir müssen in der richtigen Stimmung sein … der richtige Ort … das richtige Licht … das richtige Motiv … warum müssen so viele Dinge „richtig“ sein, bevor unsere kreative Energie aktiv werden kann?? … einen gewissen Kenntnisstand vorausgesetzt, warum können wir nicht jederzeit und überall gute Fotos aufnehmen?? Oder können wir das??

Viele meiner Studenten nehmen die Kamera nur aus der Tasche, ja, ihr habt es erraten, wenn sie … reisen … viele geben mir „reisen“ und/oder „Abenteuer“ als ihre primäre Motivation dafür an, überhaupt zu arbeiten … aber, nicht nur die Studenten, die meisten meiner professionellen Kollegen genauso!!

Bruce Davidson und Sally Mann erreichten ihre Anerkennung dadurch, dass sie überhaupt nicht reisen … sie arbeiten in ihrem eigenen „Hinterhof“ … wie auch immer, die meisten Fotografen verlassen gerne ihr Zuhause und fahren in die Fremde oder müssen an einen weit entfernten Ort gehen, bevor die Inspiration sie überkommt.

Trifft das auch auf dich zu?? wenn es so ist – warum denkst du, dass du erst abhauen musst, um für dich zu erfinden, wo du hingehen willst?? Schließlich ist überall schon der „Hinterhof“ von jemand anderem, wo immer du auch hingehst…“

Nehmen wir das mit auf die vielleicht bevorstehende Urlaubsreise.
Harveys Blog – Road Trips
Seine Webseite
Harvey bei Magnum In Motion

3 Kommentare
  1. Michel sagte:

    Ist gut möglich dass diese Szene in diesem Film vorkam, kann mich nicht mehr recht erinnern wo genau. Der Film hiess „Magnum Photos – Ein Mythos ändert sich“

    Antworten
  2. johannes sagte:

    ich glaube michel spricht von diesem film über magnum, den ich dieses jahr bei der berlinale gesehen habe. da geht es nämlich unter anderem um Alan Harvey. ich weiß zwar nicht mehr wie der film hieß, aber sehenswert!

    Antworten
  3. Michel sagte:

    Toller Beitrag. Gerade die Magnum-Fotografen lohnt es sich speziell zu beobachten. Wenn man z.B. sieht wie Martin Parr in eine Bäckerei läuft und direkt und unbefangen fragt ob er die Süssigkeiten im Schaufenster fotografieren dürfe, dann eröffnet das viele neue Welten, für das was vor der eigenen Haustüre abläuft. Denn eigentlich ist es schon einfacher auf Reisen zu fotografieren als zu Hause, hier hat man keinen Touristenbonus und muss sich einfach überweinden. Aber es kann tatsächlich funktionieren :)

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.