Tag und Nacht vereint

Die Technik der Doppelbelichtung ist bestimmt so alt wie die Fotografie selbst. Auch die Idee der Langzeitbelichtung kann heute niemanden mehr überraschen. Wo die eine Technik zwei verschiedene Bilder zu einem neuen vereint, vermag die andere durch lange Belichtungszeiten alles Bewegliche und Lebendige zu verwischen und verschwinden zu lassen, übrig bleiben nur die statischen Elemente des Bildes.

Thomas Weinberger, eigentlich gelernter Architekt, kombiniert die beiden klassischen Techniken in seinen Bildern.

Was so simpel klingt, eröffnet dem Betrachter einen eindrucksvollen Blick auf zunächst unauffällige, alltägliche Motive. Durch Überlagerung von Tag und Nacht entstehen Fotografien von beeindruckendem Detailreichtum und ungeahnter Schärfe.

Die Mischung von Tageslicht und künstlicher Beleuchtung erzeugt eine zwielicht-artige Stimmung, man bekommt den Eindruck, die Fotografien könnten sich weder für Tag noch für Nacht entscheiden. Eine Stimmung, die in der Realität nicht zu erleben ist.

Auf seiner Webseite präsentiert der Künstler eine Auswahl seiner Arbeiten, ein genauer Blick lohnt sich sehr. Noch beeindruckender sind seine Werke allerdings in einer der leider viel zu seltenen Ausstellungen.

Thomas Weinbergers Webseite

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.