Foto-Bücher im virtuellen Raum

Die Brücke zwischen dem WorldWideWeb und dem Buch lässt sich auch virtuell schlagen, indem man das Offensichtlichste tut: Virtuelle Bücher erschaffen.

So schön das Internet auch sein mag, bietet es doch tagesaktuell eine große Plattform für Künstler aller Genres, beschränkt es sich doch immer auf den virtuellen Raum. Die Möglichkeiten des Stöberns in Buchläden auf der Suche nach unentdeckten Schätzen werden immer kleiner, man springt nur noch von Webseite zu Webseite, immer in der Hoffnung einen guten Fund zu machen. Manch einem kommt da das „Echte“ zu kurz.

Dieses Konzept verfolgt die französische Webseite DQ Books , die in unregelmäßigen Abständen neue Ausgaben ihrer Bücher online veröffentlicht. Kostenlos, versteht sich. DQ (abgeleitet vom französischen Dix * Quinze, dem Format für Postkarten) präsentiert in sehr hochwertiger Gestaltung ebenso hochwertige Inhalte.

Die neueste Ausgabe behandelt ein, auf den ersten Blick, unspektakulär wirkendes Thema: „Beneath a steel sky“ zeigt Fotografien von Wolkenkratzern in New York. Trotzdem sind die Fotos wunderschön anzusehen und in der angenehmen Buchaufmachung auf jeden Fall einen Besuch wert. Die schönen Farben und die Tiefe der Aufnahmen bleiben im Gedächtnis, fast so, als hätte man das Buch tatsächlich „per Hand“ durchgeblättert.

So hat man eine schöne Gelegenheit im virtuellen Internet mal innezuhalten und sich für die Dauer des Besuchs ganz auf die (übrigens auch analog fotografierten) Bilder zu konzentrieren.

Auch die übrigen Ausgaben sind sehr sehenswert, auch wenn sie nicht explizit den Gedanken des „Fotobuchs“ verfolgen.

DQ Books

3 Kommentare
  1. Juri Gottschall sagte:

    So eine Software fänd ich auch großartig, diese Art der Präsentation ist wirklich mal was anderes.

    Der SimpleViewer macht zwar auch schöne Präsentationen, ist aber doch sehr anders. Vor allem wird er inzwischen viel zu häufig benutzt und der Überraschungseffekt ist leider nicht mehr wirklich gegeben. Ich finde diese ganzen SimpleViewer-Seiten sogar eher nervig.

    Antworten
  2. mm sagte:

    gibt es eine software die einem auf einfache art und weise ermöglicht selber solche online büpcher zu gestalten? am besten kostenlos… :O)

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.