Das größte Foto der Welt

In Kalifornien hat eine Gruppe von Fotografen nicht das beste, aber jedenfalls das flächenmässig grösste Bild der Welt geschossen. Als Kamera diente ein Flugzeughangar.

Groesstesfw

Das größte Foto der Welt zeigt: ein undeutliches Nichts. Oder höflicher gesagt: nichts Wichtiges. Staunen dürfen wir umso mehr über die technischen Daten. Denn das weltgrößte Foto wurde auch mit der weltgrößten Lochkamera (13x24X49 Meter) belichtet. Das neue Guiness-Buch erkennt diese Rekorde an.

Und die weltgrößte Kamera? – das ist ein ganzer Flugzeug-Hangar der El Toro Marine Corps Air Station im Orange County nahe Irvine in Kalifornien. Dieses ehemalige Militärgelände wird derzeit in einen Park umgewandelt, der – wie könnte es anders sein – „The Great Park“ heißt.

Initiatoren des Fotoprojekts waren sechs Fotografen von The Legacy Project, einer Non-Profit-Initiative, die sich der Dokumentation dieser Umwandlung des Militärlagers in einen Park verschrieben hat.
Zusammen mit vielen anderen Freiwilligen verwirklichten sie im Sommer 2006 in zweimonatiger Arbeit das Mammut-Fotoprojekt.

Der Hangar wurde in eine camera obscura verwandelt, also verdunkelt. Die Kamera war somit über 13 Meter hoch, 24 Meter breit und 49 Meter lang. Das Loch der Lochkamera war sechs Millimeter groß – eine Linse wurde nicht verwendet.
Das Bild selbst misst 33.83 mal 9,82 Meter. Belichtet wurde es 35 Minuten lang am 8. Juli 2006.
Zur Entwicklung wurden über 2200 Liter Entwickler und 4500 Liter Fixierbad verbraucht. Die Riesenwanne wurde mit Teichfolie ausgelegt… Abgewaschen wurde das Bild mit Wasser aus Feuerwehrschläuchen.

Naturgemäß zeigt das Bild die durch die fixe Lochkamera abgebildete Umgebung des Flugzeug-Hangars, das Mitlitärgelände eben. Im September wird das Riesenfoto in Pasadena, CA, in einer Ausstellung gezeigt.

Ein ehrenwertes Projekt. Aber wie gesagt – zu sehen gäbe es Wichtigeres.

Über weitere Einzelheiten informiert die Website des Legacy Projects.

Via Photoscala

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.