Thomas Hoepker Das Werkzeug sind die Füsse

Für Thomas Hoepker, erstes deutsches Mitglied der Fotoagentur Magnum, sind „das wichtigste Werkzeug eines Fotografen seine Füsse“. Ausserdem bekennt er sich voll zur Digitaltechnik.


Thomas Hoepker: USA. Brooklyn, New York. September 11, 2001. Young people relax during their lunch break along the East River while a huge plume of smoke rises from Lower Manhattan after the attack on the World Trade Center.

Magnum-Fotograf Thomas Hoepker arbeitete für Magazine wie Twen, Stern oder Geo und ist jetzt 71 Jahre alt. Soeben hat er der Wochenzeitung Die Zeit ein Interview gegeben. „Das wichtigste Werkzeug eines Fotografen sind seine Füße“, sagt er:

Er möchte das ausdrücklich als Ratschlag verstanden wissen. Er läuft bei seiner Bilderjagd stundenlang durch die Straßen. Seit der Digitalisierung nutzt er Kameras ohne Film, optimiert die Bilder zu Hause am Bildschirm und druckt auch die Prints für seine Ausstellungen selbst. Hoepker belastet sich nicht mehr mit einer schweren Ausrüstung und geht mit einer Spiegelreflexkamera sowie einem Objektiv der Brennweite von 24 bis 105 Millimetern aus dem Haus.“

Das sagte er zur Frage, was sich durch die Digitalisierung und das Internet verändert:

„Ich habe mich voll ins Digitale reingeschmissen, vom ersten Moment an. Ich gehe immer mit der Technik und habe auch mein analoges Archiv digitalisiert. Bei der Weiterverarbeitung bis hin zum fertigen Druck an der Wand ist alles möglich. Es ist eine große Chance für Fotografen, die ganze Kette zu bedienen, alles zu steuern, sein eigener Produzent oder sein eigener Verleger zu werden. Wir brauchen die Verlage eigentlich nicht mehr. Über das Internet kann der Fotograf seine Bilder unglaublich weit streuen und jedermann verfügbar machen – eine tolle Chance. Die Frage ist nur, wie verdient man Geld damit?“

Das vollständige Interview bitte hier im Internetangebot der Zeit nachlesen!

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Thomas Hoepker, 1936 in München geboren, zählt international zu den bedeutendsten deutschen Fotografen. Neben seiner jahrzehntelangen Tätigkeit als Fotojournalist für die Illustrierten “Kristall”, “Magnum”, “twen” und “Stern” hat er auch die Zeitschrift “Geo” als Fotograf und Executive Director der amerikanischen Ausgabe wesentlich mitgeprägt. Von ihm stammt das schöne Zitat: “Das wichtigste Werkzeug des Fotografen sind seine Füße.” […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.