IRIS – Software Optimierung von Astro-Fotos

„Rote-Augen-Entfernung“ hat heute schon so manche Knipskamera fertig eingebaut. Doch was, wenn es nicht um rote Augen, sondern weiße Zwerge geht?

Bild
Mit IRIS bearbeitetes Sternenfoto (Bild: Christian Buil)

Nun, auch dafür gibt es Problemlösungen. Unter anderem die Software IRIS von Christian Buil, der auf seiner Website auch sonst viel über Astronomiefotos, Sternenspektroskopie und CCDs zu sagen hat. Für den privaten Gebrauch ist seine inzwischen in der Version 5.41 erschienene Software, die speziell astronomische Aufnahmen auf extrem vielseitige Weise bearbeiten kann, kostenlos.

IRIS erfreut sich einer breiten Fanbasis, und obwohl der Entwickler Franzose ist, ist fast alles auch in englischer Sprache verfügbar. Eine Linksammlung zu IRIS:

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] dabei nur zwei Probleme: Der Bildsensor erwärmt sich und rauscht mehr – ein Problem bei Nacht- und Astronomieaufnahmen. Und der klassische SLR-Autofokus funktioniert nicht mehr, da er den Strahlengang durch den […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.