Bert Teunissen: Europa daheim

Der Niederländer Bert Teunissen fotografiert seit über zehn Jahren Menschen in ihren Behausungen – inzwischen in mehr als zehn Ländern quer durch Europa und dazu in Japan. Im Krefelder Museum Haus Esters ist ein Teil seiner Arbeiten bis zum 10. Februar zu sehen.

Bert Teunissen
Bert Teunissen: Lagueiro#1 19/2/2005 9:42, Spanien

„Domestic Landscapes“ nennt Teunissen sein Projekt. Wie „häusliche Landschaften“ nimmt er diese Innenräume auf. Vor uns breiten sich die Räume aus, die persönlichen Dinge, der Hausrat – das Leben, wie es eben gewachsen ist. Etwa 350 Arbeiten sind schon entstanden.

Teunissen zeigt vor allem alte Menschen in ihren althergebrachten, meist ländlichen Behausungen. Die Häuser sind vielleicht mehrere hundert Jahre alt und verschwinden immer mehr. „Einfacher Wohnstandard“ wurde das ein Makler nennen, müsste er so ein Haus verkaufen. Vielleicht würde er hinzuschreiben: „aber mit Atmosphäre“. Genau das ist das eigentlich Unbezahlbare und Unwiederbringliche solcher Häuser, die meistens abgerissen und durch gesichtslose Neubauten ersetzt werden, wenn die Alten gestorben sind. Höchstens, dass der Denkmalschutz sie rettet.

Diese gewisse Stimmung in den alten Stuben, das Heimelige des natürlichen Lichteinfalls – das erinnert Bert Teunissen an seine eigene Jugend. 1996 entdeckte er in einem alten südfranzösischen Café diese Stimmung wieder, die er als Neunjähriger verlor, als das Haus seiner Kindheit abgerissen wurde. Seitdem der Wiederentdeckung also bereist Teunissen Europa. Er fotografierte in Holland, Frankreich, Portugal, Belgien, Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien und eben Japan. In den Fernen Osten wurde er eingeladen, um im Rahmen des EU-Projektes „European-eyes-on-Japan“ zu arbeiten. Das Werk ist noch längst nicht vollendet. Teunissen will es rund um die Welt weiter fortsetzen.

Allen Arbeiten ist gemeinsam, dass der 1959 geborene Niederländer stets mit dem vorhandenen Licht arbeitet. Damit nimmt er auch Bezug auf niederländische Maler wie Vermeer und Pieter de Hoogh, in deren Werken eine ganz ähnliche Lichtstimmung aufscheint. Dieser Tradition fühlt sich Bert Teunissen verbunden.

Die Ausstellung in Krefeld ist die erste in Deutschland, und im Haus Esters sind etwa 60 Fotoarbeiten Teunissens zu sehen. Die ganzen gesammelten Werke sind auf seiner Website zu bewundern.

Domestic Landscapes
Museum Haus Esters
Wilhelmshofallee 97, 47800 Krefeld
Bis 10. Februar. Öffnungszeiten: Di – So 11 – 17 Uhr, Mo geschlossen.

Domestic Landscapes, Kerber Verlag 2007, Hg. Martin Hentschel.Texte: Saskia Asser, Bert Teunissen, 38 Euro.

Bert Teunissen

Krefelder Kunstmuseen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.