Leserbilder in der Profi-KritikVorder- braucht Hintergrund

Viel Vordergrund und der Goldene Schnitt sind wichtige Gestaltungselemente. Aber wo der Vordergrund Platz macht, sollte in der Regel Hintergrund zu sehen sein.

Bild
Leserfoto (Klick für Vollansicht): „Rollenspieler“ (© Florian Ullbrich). – Nikon D70, 1/250s, f/9.5, 18mm (27mm)

Kommentar des Fotografen:

Ein Kamerad als Rollenspieler bei einer vorbereitenden Ausbildung für den Auslandseinsatz auf einem Truppenübungsplatzaufenthalt.

Profi Jan Zappner meint zum Bild von Florian Ullbrich:

Schwieriger Fall: Mir gefällt, dass der Kamerad schön groß im Bild zu sehen ist, nicht mittig im Bild läuft und damit den rechten Bildrand für weitere Informationen zur Verfügung lässt. Das ist schon fast eine Anwendung des goldenen Schnitts, nach dem Bilder grob gesagt horizontal und vertikal in Drittel aufgeteilt werden und an den Schnittpunkten die wichtigesten Bildinformationen liegen sollten. Außerdem ist das Bild nicht aus Augenhöhe sondern eher Hüfthöhe entstanden und der Schritt des Mannes gibt der Aufnahme eine gewisse Dynamik. Aber:

Es ist unumgänglich, dass in den „zu verteilenden“ Bereichen eines Fotos auch relevante Informationen zu sehen sind. Das ist hier noch ein großer Schwachpunkt.

Was sehe ich hier auf den ersten Blick? Ein Mann läuft mit einer Tellerminenattrappe (?) auf einem Feldweg in Richtung Wald. Das wars.

Dabei gibt es auf so einem Truppenübungsplatz sehr wahrscheinlich tausend interessante Dinge, die einem deutlich machen, wo man sich befindet.

Ein verbranntes Auto sehe ich in ca. 50 Metern Entfernung, einen Panzer noch ein Stückchen weiter. Warum diese Informationen nicht stärker in das Bild integrieren? Auf diesem Bild sind sie viel zu klein abgebildet, um einen Einfluss auf den Informationsgehalt zu haben.

So sehe ich in dem Bild vor allem viel Himmel (langweilig), viel Trampelpfad und Wiese (langweilig) und entfernt einen Waldrand (langweilig).

Ein Bild des laufenden Kameraden neben dem ausgebrannten Auto vor einer Wiese hätte die Informationen verdichtet und damit optisch wesentlich spannender gemacht.

In der Rubrik „Bildkritik“ analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

.

1 Antwort
  1. Florian Ullbrich says:

    Vielen Dank für diese gute Kritik. Ich bin ein großer Fan von fokussiert.com, da ich Kritiken wie „tolles Bild“ oder „sieht cool aus“ nicht leiden kann. Verbesserungsvorschläge wie es sie hier gibt, helfen mir konstruktiv meine Arbeit zu verbessern.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *