Kai Wiedenhöfer: Mauern sind keine Lösung

3 Kommentare
  1. Avatar
    irmgardartig sagte:

    Wird Kai Wiedenhöfer weiter für sein Projekt kämpfen? Das Berliner Mauerstück als Projektionsfläche für Diskurse nutzen zu wollen, ist ein durchaus legitimes Ansinnen mit Bildern, Stimmen – und Gegenstimmen!

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Wiedenhöfer (deutsch) hat seit 1989 seinen Arbeitsschwerpunkt in den Nahen Osten gelegt – wie fokussiert.com bereits berichtete. Obwohl er zu der jüngeren Generation der Fotojournalisten gehört, hat er […]

  2. […] [müsse], der sich so intensiv mit dem Nahost-Konflikt beschäftigt“, stammt von einem Fotoblog, könnte aber genauso gut von der zuständigen Wall-on-Wall-Kuratorin Adrienne Goehler […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.