Candida Höfer:
Werke aus vier Jahrzehnten

Das Karlsruher Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) zeigt bis 2. März Fotografien von Candida Höfer. Zu sehen ist ein Überblick über Ihr gesamtes Werk seit 1968.

hoefeb2.gif
Candida Höfer: Karlsruhe; Zoo I, 1992

Auf Candida Höfer haben wir anlässlich einer Ausstellung in Tübingen schon hingewiesen. Dort ging es allein um die Fotografien wissenschaftlicher Schränke in der Universität. Die Auswahl in Karlsruhe umfasst dagegen vier Jahrzehnte aus ihrem großen Werk.

Chronologisch am Anfang stehen Candida Höfers Liverpool-Aufnahmen von 1968, die noch vor ihrem Studium bei Bernd und Hilla Becher entstanden sind. Weiter gezeigt werden Arbeiten aus den Zyklen »Türken in Deutschland« (1973 und 1979), »Zoologische Gärten« (1990–2000), die Diaprojektion »80 Pictures« (1996) sowie eine Auswahl der seit den 1980er Jahren entstandenen Aufnahmen öffentlicher Innenräume.

Das ZKM über die Konzeption der Ausstellung:

Inhaltlich folgt die Werkauswahl weniger einer Klassifizierung nach Orten oder Jahren, sondern richtet sich nach Kriterien wie Perspektive, Farbe, Licht oder Blickführung. Auf dieser Grundlage stellt die Auswahl einen Index der Arbeiten Candida Höfers dar, um die Verhältnisse zwischen subjektivem Blick und objektiver Darstellung ins Zentrum zu rücken. Abbildungen von seriellen Reihungen, von Bänken oder Büchern werden vom Blick des Betrachters strukturiert. Dieser »ordnende Blick« folgt sowohl der Funktion der Räume als auch dem fotografischen Bildaufbau selbst. In den Ordnungen löst sich das Reale, das Dargestellte nahezu auf und die Räume selbst erscheinen als Objekte.

Candida Höfer: Werkgruppen seit 1968

ZKM : Museum für neue Kunst
Lorenzstraße 19, 76135 Karlsruhe
Telefon 0721 / 8100-0, E-Mail info@zkm.de

Öffnungszeiten:
Mi – Fr 10 – 18 Uhr, Sa – So 11-18 Uhr, Mo, Di geschlossen
Führungen am 10. und 24. Februar

ZKM Karlsruhe – Ausstellungen

Candida Höfer bei Wiki

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *