Sony 25,7 Megapixel Sensor: 25.700.000 Pixel auf Kleinbild

Sony will noch dieses Jahr die Produktion eines 24 x 36-mm-Sensors mit 25 Megapixeln starten

Bild
Nachgemessen: Außen fast 5 cm lang!

Lange haben die Kamerahersteller Vollformatsensoren abgelehnt – Digitalkameras sind ja nicht mehr auf das Kleinbild-Normformat festgelegt und Silizium ist teuer. Jetzt gibt es aber doch auch Digitalkameras mit echtem Kleinbildformat beim Sensor. Der neueste Pixelrekord steht seitens Sony ins Haus:

41 x 32 mm ist der Chip insgesamt groß, 36 x 24 mm stehen optisch aktiv zur Verfügung. Insgesamt 25,7 Megapixel sind darauf untergebracht, tatsächlich nutzbar immer noch 24,81 Megapixel.

Das bedeutet auch: über sechsmal so große Bilddateien bei gleicher Komprimierungseffizienz gegenüber einer heutigen 10-Megapixel-Kamera! Also sicher so 20 MB pro JPG. Und das bis zu 6,3mal in der Sekunde! Das ist nämlich die von Sony angegebene maximale Ausleserate, die mit einem besonders optimierten Schaltkreis möglich sein soll.

120 MB pro Sekunde. 7,2 GB pro Minute. Von RAW ganz zu schweigen. Das gibt einen Urlaub mit einem Koffer voller Flash-Speicherkarten – oder ein paar USB-Festplatten?

Natürlich wird Sony den neuen Chip zuerst in eigene Kameras verbauen. Welche das sein werden, ist noch nicht bekannt. Vielleicht baut Sony dann ja ähnlich wie bei Camcordern eine Festplatte in die Kamera ein, die den neuen Chip enthält?

[via The Register]

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Kompaktkameras heraus zu holen. Sony dachte jedoch in größeren Dimensionen, ist momentan im Megapixelwahn und packt stolze 13,6 Megapixel in die Snob-Variante der […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.