xD-M+-Speicherkarten: Von der Schnecke zur Ente

Das größte Handycap des Olympus-Speichersystems xD ist seine nicht mehr zeitgemäße Langsamkeit und Kleinheit. Doch nun soll mit der M-XD1GMP (1 GB) und der M-XD2GMP (2 GB) alles besser werden? Nein, leider nicht. Es geht weiter langsam voran.

Olympus xD Picture Card M-XD2GMP
Im Original weit kleiner als diese Abbildung: Die xD-Speicherkarten (Bild: Olympus)

Wer Videos aufnimmt, was fast alle Kompaktkameras bieten, oder RAW-Fotos, was nur wenige Kompaktkameras bieten, doch viele DSLRs, braucht Speicher, die nicht lahmen: Blinkt nach jedem Foto 20 Sekunden die Speicherlampe oder kommt das Video nach 10 Sekunden ins Stottern, ist die Funktion praktisch nutzlos!

Als die neueste Meldung aus dem Hause Olympus eintraf, dachte ich daher erst schon, meine Kritik an der SP-570 UZ sei nun bald hinfällig:

Die Anforderungen an einen schnellen Datentransfer werden bei Speichermedien immer höher. Daher hat Olympus jetzt eine neue xD-Speicherkarte Typ M+ entwickelt: Mit der M-XD1GMP (1 GB) und der M-XD2GMP (2 GB) werden Daten bis zu eineinhalb Mal schneller übertragen als mit den xD-Picture Cards des Vorgängertyps M.

Aber beim zweiten Lesen fällt auf:

  • Die M-Karten waren immer schon der langsamere xD-Typ. Typ H ist schneller – kann aber nur maximal 1 GB. Und ist immer noch zu langsam für RAW-Aufnahmen.
  • Eineinhalbmal schneller: Das sind gerade einmal 50% Geschwindigkeitszuwachs. Dafür eine extra Ankündigung?

Konkrete Geschwindigkeiten sind ebenso wie ein konkreter Preis noch nicht bekannt. Geben soll es die neuen Speicher ab April. Mehr als ein müder Upgrade eines unter diesen Umständen langfristig zum Sterben verdammten Systems, das außer Olympus bis heute nur Fuji unterstützt, ist das aber nicht.

2 Kommentare
  1. Wolf-Dieter Roth sagte:

    Bei den Fujis sind teils sehr gute Sensoren drin, die sind ebenso wie die Olympus-Kameras nicht schlecht.

    Machst Du RAW-Aufnahmen? Das ist der kritische Fall. Selbst Video kommt je nach Auflösung mit weniger aus, eine RAW-Datei hat 10…20 MB. Und SD hat weder Tempo- noch Kapazitätsprobleme.

    Antworten
  2. Juri Gottschall
    Juri Gottschall sagte:

    Also, ich habe eine kleine Kompakte von Fuji für unterwegs (die nebenbei gesagt sehr gute Bilder macht) und habe testweise damit auch schon halbstündige und längere Videos aufgezeichnet. Ich war immer überrascht wie gut die Qualität dieser Videos war und vor allem dass sie ganz ohne ruckeln oder ähnliches aus der Kamera kommen. Sicher, die Auflösung ist nicht besonders hoch und es sind wirklich nur kleine Filmchen, aber so schlimm kann das mit der fehlenden Geschwindigkeit auch wieder nicht sein. Ich jedenfalls habe kein Bedürfnis nach einer schnelleren Karte.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.