Ostertrip Salzburg: Fotografie und Mozartkugeln

In Salzburg sind jetzt Osterfestspiele. Auch in Sachen Fotografie ist die Mozartstadt derzeit einen Ausflugstrip wert – und das in mehrfacher Hinsicht. Ich sage nur: Hiroshi Sugimoto, Eva & Adele, Erich Lessing. Die Mozartkugeln nicht zu vergessen.

sugim_bearw.jpg
Hiroshi Sugimoto: Polar Bear, 1976

Da war die Welt der Eisbären noch in Ordnung, als Hiroshi Sugimoto dieses Bild machte. Oder doch nicht?

Der Japaner, auf den wir auf fokussiert.com schon einmal hingewiesen haben, wird im Salzburger Museum der Moderne Mönchsberg gezeigt. Gleiches Museum, anderer Ort, das Rupertinum: Frühe Fotografie von Eva & Adele. Außerdem: Reise/Wege – eine Ausstellung zum Thema des Reisens mit Bildern aus der Sammlung der Österreichischen Fotogalerie. Den Magnum-Fotografen Erich Lessing gibt’s in der Galerie Fotohof und in der neu eröffneten Leica Galerie Salzburg zu sehen.

Seit nunmehr dreißig Jahren schafft der weltberühmte Fotokünstler Hiroshi Sugimoto (Jahrgang 1948) seine faszinierenden, rätselhaften Bilder. Sie lösen die Fotografie aus der Realitätsverpflichtung und fügen sie in eine künstlerische Betrachtung über Zeit, Vergänglichkeit und Erinnerung ein. Sugimoto 2002:

Mein Anliegen ist es, mit den Mitteln der Fotografie eine uralte Stufe der menschlichen Erinnerung sichtbar zu machen. Ob individuelle oder kulturelle Erinnerung oder die kollektive Erinnerung der Menschheit insgesamt: Es geht darum, in die Vergangenheit zurückzugehen und sich zu erinnern, woher wir kommen und wie wir entstanden sind.

Ganz berühmt sind vor allem auch seine Seestücke und die Porträts historischer Persönlichkeiten – und natürlich die künstlichen Naturarrangements aus Museen, wie der Eisbär. Die Salzburger Ausstellung ist nach Angaben des Museums die bisher größte Retrospektive des Künstlers im deutschsprachigen Raum. Bis 15. Juni.

EVA_ADELE__3_1992.jpg
Eva & Adele: Autopolaroid Carte Postale Projet glaïeux, No. 3, 1992 © VBK, Wien, 2008

Im Rupertinum dann Eva & Adele – „Rosa“, frühe Fotografien und Videos. Eva & Adele erlangten mit ihren Performances bei Ausstellungen, Vernissagen und Kunstevents internationale Bekanntheit. Das Künstlerpaar versteht sich als lebendes Kunstwerk, und daher wird jeder Ort, wo die beiden auftreten, automatisch zum «Museum«. „Wherever we are is Museum“ ist einer der Titel ihres Konzeptes. Sie sind als stets zusammen arbeitendes Künstlerpaar mehr als nur der auffallende, zeitweilig schrille Kommentar zu den populärsten Kunstereignissen. Das Rupertinum zeigt den Anfang des gemeinsamen Weges, den das Künstlerpaar genommen hat. Bis 8. Juni.

seilandw.jpg
Alfred Seiland: Am Straßenrand, Odessa, Delaware, 1983

Die Ausstellung Reise/Wege ist ebenfalls im Rupertinum und kann gleich mitbesichtigt werden, wenn die Kondition noch reicht (Kräfte einteilen, Lessing kommt auch noch). Das Reisen, das Unterwegs-Sein, gehört zum Selbstverständnis der künstlerischen Tätigkeit ganz generell. Die Künstler, deren Bildmedium die Fotografie ist, begleiten ihre Reisetätigkeit mit bildlichen Dokumenten oder reisen, um sich mit fremden Motiven auseinanderzusetzen.

Der Bogen der Bildbeispiele reicht von der frühen Reisefotografie bis zu heutigen Tagen. In der Ausstellung vertretene Künstler: Gottfried Bechtold/Heinz Schmidt, Joseph Beuys/Charles Wilp, Martin Bruch, Rudolf Lehnert & Ernst Landrock, Paul Albert Leitner, Inge Morath, Alfred Seiland, Elfriede Stegemeyer, Katharina Struber, Helmut Tezak, Andrea Witzmann, Elisabeth Wörndl/Saul Villa.

Lessing_03.jpg
Erich Lessing: Ceski Brod, Tschechoslowakei,1956

Last but not least: Erich Lessing zum 85. Geburtstag mit zwei Ausstellungen in Salzburg. Die Galerie Fotohof zeigt einen Querschnitt seines frühen fotojournalistischen Schaffens in Form von Vintage Prints (das sind Fotografien, die unmittelbar nach Aufnahme der Fotoreportage hergestellt wurden und zu dieser Zeit meist als Druckvorlagen für die Presse dienten). Bis 12. April.

Die Leica Galerie Salzburg eröffnete Anfang März ganz neu mit der Ausstellung des großen österreichischen Fotografen ihre Räume und zeigt moderne Fine Art Prints, die unter der Aufsicht Erich Lessings hergestellt wurden. Thema ist eine groß angelegte Bildreportage über den Dirigenten Herbert von Karajan aus den fünfziger Jahren.

Museum der Moderne Salzburg

Galerie Fotohof

Leica Galerie Salzburg

Erich Lessing bei Wiki

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.