Anna & Bernhard Blume:Die verrückte Welt

Das Künstlerpaar Anna & Bernhard Blume ist in der Berliner Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart ab 4. April zu sehen. Gezeigt werden 13 Werkserien aus 30 Jahren ihres unvergleichlich komischen künstlerischen Wirkens.

blume_abs.jpg
Anna & Bernhard Blume: 2-teilige Arbeit aus der Serie «Abstrakte Kunst« 2000-2004, © VG Bild-Kunst, Bonn 2008

Die Ausstellung heißt „Reine Vernunft“, und das kann nur ironisch gemeint sein. In ihren fotografischen Bilder lassen Anna & Bernhard Blume die Welt ganz schön aus den Fugen und meistens in wacklige Schräglage geraten. Wer oder was ist hier und warum eigentlich verrückt (ge)worden?

Die 1937 geborenen Künstler haben die inszenierte Fotografie wesentlich erweitert und zählen international zu deren wichtigen Vertretern, teilt die Nationalgalerie mit. In ihren häufig vielteiligen, großformatigen und schwarz-weißen Fotoserien erzählt das Künstlerpaar inszenierte Zeitabläufe, deren Darsteller sie selbst sind. Die Szenen sind oft reduziert, verfremdet und vor allem komisch: Ordnung und Chaos stehen sich gegenüber. Dabei sind Performance, Malerei und Fotografie in den zeitdiagnostischen Werken von Anna & Bernhard Blume eng miteinander verwoben.

blume_wald.jpg
Anna & Bernhard Blume: Sequenz aus der Serie «Im Wald« (Metaphysik ist Männersache), 1989-91, Analog fotografiert, © VG Bild-Kunst, Bonn 2008

Das Werk von Anna & Bernhard Blume ist in seiner Art unvergleichlich. Die Blumes hinterfragen in ironisch-philosophischer Weise die menschliche Selbstüberschätzung, besonders die des Star-Künstlers. Dem „erhabenen“ Künstler setzen sie seine Rolle als Vertreter eines kleinbürgerlichen Milieus entgegen. Sie haben sich dieser Basisarbeit am deutschen Wesen in einem langen Selbstversuch intensiv gewidmet. Ihre These lautet einfach: Ehe man hinausgeht in die große weite Welt, sollte man das traute Heim gründlich danach untersuchen, ob nicht aller Elend Anfang hier schon zu finden ist.

Im gleichen Haus ist ja derzeit auch die Ausstellung von Wolfgang Tillmans zu sehen, über die wir auf fokussiert.com bereits hingewiesen haben.

Anna & Bernhard Blume: Reine Vernunft
Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, bis 10. August
Besuchereingang Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin-Tiergarten
Geöffnet Di – Fr 10 – 18 Uhr, Samstag 11 – 20 Uhr, Sonntag 11 – 18 Uhr, Montag geschlossen.

Staatliche Museen zu Berlin – Hamburger Bahnhof
Mehr über Anna & Bernhard Blume bei Wiki

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Unter den Fotografen ist fast ausschließlich die “Düsseldorfer Schule” vertreten – von Bernd und Hilla Becher, Thomas Ruff, Thomas Struth und Candida Höfer bis zu Andreas Gursky. Einzige Ausnahme: Anna und Bernhard Blume, die wir auf fokussiert.com schon mal vorstellten: Die verrückte Welt. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.