Low Key und High Key: Von gruselig bis romantisch

5 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] der Hintergrund links und rechts absäuft: Aber angesichts der Nachtaktivität der Spinne ist eine Low-Key-Aufnahme hier angebracht. Zudem wird das Bild in einem Schwarzen Umfeld (schwarzer Bildschirm) noch […]

  2. […] Aus technischer Sicht handelt es sich hier um ein Komposit, eine Zusammenführung zweier Fotografien, die beide nach gängigen Standards sauber belichtet erscheinen. Das Porträt der jungen Frau hat einen klar gesetzten Fokus und scheint absichtlich an der unteren Seite belichtet, es hat tatsächlich den Charakter eines Low-Key-Bildes. […]

  3. […] Ich bin schliesslich noch darauf gekommen, das Kind im weissen Raum schweben zu lassen. Sprich, statt der Vignettierung, die einen Röhrenblick insinuiert und praktisch ist, um in dunkleren Bildern helle Ablenkungen am Bildrand auszublenden, das Gegenteil zu tun und mit einer generellen Aufhellung der Tiefen eine High-Key-Aufnahme aus der Fotografie zu machen. […]

  4. […] düstere Wolken am Himmel werden freundlich hell, weil die Kamera von einem Sonnentag ausgeht. Lowkey- und Highkey-Aufnahmen nennt man das, wenn die Belichtung übermässig dunkel oder hell sein […]

  5. […] Low Key und High Key: Von gruselig bis romantisch […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.