Fußball-Fotografie (III) Spielfelder Europas

Spielfelder im fussballerischen Hinterland: Zehn Jahre lang hat Hans van der Meer den Freizeit-Fussball in Europa fotografiert – ohne Teleobjektiv oder prätentioses Fotografengehabe. Das Resultat ist ein unterhaltsames soziokulturelles Panoptikum (mit einer Lektion für Amateur-Fotografen). Im Fotomuseum Winterthur (CH).

G.D. Aldeia Nova - Estrelas de Guifões F.C., 3 - 2; Camp. Dist. Amadores A Assoção de Futebol do Porto, Perafita, Portugal, 28-02-2004. Aus der Serie «Spielfelder - Landschaft des Amateur-Fussballs in Europa» © Hans van der Meer
G.D. Aldeia Nova – Estrelas de Guifões F.C., 3 – 2; Camp. Dist. Amadores A Assoção de Futebol do Porto, Perafita, Portugal, 28-02-2004. Aus der Serie «Spielfelder – Landschaft des Amateur-Fussballs in Europa» © Hans van der Meer -> Galerie

Auf den ersten Blick und in kleiner Auflösung wirken sie trist, die Fussballfelder der europäischen Amateure. Bei genauerem Hinsehen jedoch spielt sich in jeder einzelnen Aufnahme ein kleines, sonntägliches Drama ab, Szenen, wie man sie aus dem Fernsehen kennt und wie sie derzeit anlässlich der Euro 08 täglich vor Millionenpublikum über den Rasen gehen.

In Hans van der Meers Bildern aber besteht die Kulisse nicht aus jubelnden Fans, sondern aus der Weite der Landschaft, grauen Wohnsiedlungen oder einer Gruppe gelangweilter Hirsche; die Akteure sind keine hochbezahlten Stars, und der Platz selber gleicht nicht selten einem Acker. Der Zweck der Bilder ist nicht die Dokumentation einer Spielszene – obwohl van der Meer darauf geachtet hat, dass jede Bild einen solchen Moment zeigt:

Zehn Jahre lang hat der niederländische Fotograf das soziologische Phänomen Fussball untersucht und faszinierende Bilder geschossen. Immer mit einem diskreten Blick auf die eine Hälfte des Spielfelds, immer mit kleiner Blende und viel Hintergrund, erzählen die Aufnahmen die Geschichte der Freizeit von Millionen in Europa.

Albion FC - Echo Celtic, 3 - 2 «Spielfelder - Landschaft des Amateur-Fussballs in Europa», © Hans van der Meer
Albion FC – Echo Celtic, 3 – 2 / Leinster Senior League, Dalton Cup 1st round, Dublin, Ireland, 05-11-2005 © Hans van den Meer -> zur Bildgalerie

Die Fotografien, sagt der Pressetext des Fotomuseums Winterthur, seien

Landschaftsbilder, die verschiedene Zonen des Lebens, Arbeitens und Spielens – von Stadtnähe bis weit ins Dorf hinaus – nachzeichnen und dabei die filigranen und groben Verschachtelungen im urbanen und ruralen Kontext zeigen.

Die kleinen Tragikkomödien der Darsteller auf dem zertretenen Platz kontrastieren auf eindrucksvolle Weise mit den Landschaften und gewaltigen Siedlungen im Hintergrund, vor dem die ganze urwüchsige Leidenschaft des Spiels nur umso stärker hervortritt.

Faszinierend finde ich dabei, wie sich der Fotograf selber zurücknimmt und die Szenen für sich selber sprechen lässt, scheinbar ohne jeden gestalterischen Eingriff und in einem Stil, der dem des Fussballs auf dem Feld angepasst scheint: Es könnten Bilder aus dem Familienalbum sein, auf denen der gesamte Kontext nur deshalb zu sehen ist, weil die Familienkamera der Fussballergattin kein Teleobjektiv aufweist.

Erst in der Serie erschliesst sich das fotografische Konzept, ist die sorgfältige Komposition zu erkennen, die Geduld, mit welcher der Fotograf darauf gewartet haben muss, dass sich im umfassenden, perfekten Ausschnitt auch auf dem Spielfeld etwas tut, was der Aufnahme eine kleine Krone aufsetzt.

Faszinierend und auch ein bisschen demütigend ist das, wenn man als Amateur sein eigenes Portfolio durchsieht und merkt, dass die „guten“ Bilder fast ausnahmslos von fotografischen Knalleffekten profitieren. was fehlt ist just, wovon Van der Meers ganze Serie lebt: Eine sorgsam konzipierte Aussage, die so technisch perfekt wie fotografisch unaufdringlich umgesetzt wurde.

Die Ausstellung zum Thema Fussball und Leidenschaft im nahe Zürich liegenden Winterthur versteht sich als „wunderbare, oft auch sehr heitere Ergänzung zum grossen Geschäft der Euro 08.“

-> Galerie

Sie läuft über die Europameisterschaft hinaus bis zum 24. August.

Spielfeld Europa: Landschaften der Fussball-Amateure.
Hans van der Meer

Fotomuseum Winterthur, bis 24. August 2008

Als Buch erschienen mit Softcover, 184 Seiten 83 Farbabbildungen, Format 29,5 x 21 cm, englisch/deutsch

Website Hans Van der Meer

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Fotografieinteressierte dürfen auch mal etwas ohne Ball, dafür mit Fussballfeld und Spielern sehen. fokussiert.com zeigt die Fussball-Landschaft Schweiz, Gezeichnete Gesichter und Spielfelder Europas. […]

  2. […] van der Meers ist noch ein bisschen weiter gegangen und war in ganz Europa auf der Suche nach nicht ganz alltäglichen Plätzen. Was er dort gefunden hat sind allerdings ganz […]

  3. […] Fotografieinteressierte dürfen auch mal etwas ohne Ball, dafür mit Fussballfeld und Spielern sehen. fokussiert.com zeigt die Fussball-Landschaft Schweiz, Gezeichnete Gesichter und Spielfelder Europas. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.