Nachtaufnahmen ohne Stativ: Vollmondspaziergang

Für Nachtaufnahmen braucht man ein Stativ. Oder? Bei Vollmond geht es fast schon ohne…

Vollmond 1
Olympus E-520, 1/6 s, Blende 3,5, ISO 1600: Eine Mittsommer-Vollmondnacht (Bild: W.D.Roth)

Kollege Peter Sennhauer hat daran erinnert: Eben war Vollmond . Nun, eigentlich war er vorgestern nacht, bzw. abends um 1/2 8 plus 24 Sekunden. Da hat aber natürlich niemand etwas von bemerkt: Da war es noch hell und der Mond noch gar nicht aufgegangen!

Um 11 fiel dann allerdings auf, daß die Dämmerung in diesen längsten Tagen des Jahres gar kein Ende nehmen wollte. Insbesondere in den Baumwipfeln war immer noch ein Glühen zu sehen. Immer noch? Schon wieder!

Auch wenn man nicht in den Kalender schaut: Vollmond fällt auf! Und was gibt es Romantischeres als mit der Partnerin in einer Mittsommernacht im Vollmond spazieren zu gehen?

Nun, diese schnarchte allerdings bereits – völlig unbeeindruckt. Was kommt dann als Ersatz in Frage? Die Neue! (Kamera, natürlich!)

Vollmond 2
Olympus E-520, Blende 1:3,5, 1/8 s, ISO 1600. Vollmond, Sterne und…Kuhstall (Bild: W.D.Roth)

Die neue Olympus E-520 war noch zur Hand. Nur das Stativ, das war gerade unauffindbar, weil wegen Besuch abgeräumt. Und Mitternacht. Und zu müde zum Suchen oder gar Tragen und Aufbauen. Aber so hell, wie Vollmond ist – geht es vielleicht auch so?

Ja, es geht. Ok, überbelichtet sind diese Nachtaufnahmen nun garantiert nicht. Aber wirklich „freihändig“ aufgenommen, wennn auch natürlich mit bis zum Anschlag aufgerissener Empfindlichkeit – bei einer DSLR kann man sich das schon mal erlauben.

Mit RAW-Entwicklung hätte man die Bilder vielleicht noch heller bekommen – doch mit dem RAW-Format der Olympus E-520 kann noch kein RAW-Programm umgehen. Also gibt es nur die normalen JPGs. Immerhin: Die Kamera kam mit kürzeren Belichtungszeiten aus als bei der Infrarotfotografie.

Vollmond 3
Olympus E-520, Blende 1:3,5, 1/8 s, ISO 1600. Vollmond, Sterne und eine einsame Straßenlaterne (Bild: W.D.Roth)

Klar, wirklich beeindruckende Aufnahmen sind noch was anderes. Aber wenn man dasselbe nun mit der hochempfindlichen Nikon D3 oder wenigstens D300 oder wenigstens einem lichtstärkeren Objektiv als dem Kitobjektiv der E-520 versucht…dann könnte man beim Vollmondspaziergang fotografieren wie am hellichten Tag…

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] nach Ende der Dämmerung. Hm, und dabei wollte ich doch ausprobieren, ob man mit der Nikon D700 nun Mondlichtaufnahmen ohne Stativ machen […]

  2. […] Nikon: Ein ISO-Bereich von 100 bis 3.200, der bis zu ISO 12.800 erweitert werden kann, für Nachtaufnahmen ohne Stativ. Ob Canons Bildsensor dabei ebenso rauscharm wie der von Nikon sein wird, ist zu überprüfen, aber […]

  3. […] sind eigentlich eine Wissenschaft für sich. Klar, man braucht normalerweise ein Stativ. Doch auch die Belichtung ist eigentlich nur mit manuellen Belichtungsreihen richtig zu […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.