Scott Kelby – Adobe Photoshop Lightroom: Das Handbuch zu Lightroom

3 Kommentare
  1. Avatar
    Wolf-Dieter Roth sagte:

    Hallo Franziska,

    wozu RAW gut ist, haben wir schon mehrfach z.B. hier:

    http://fokussiert.com/2007/12/22/raw-entwicklung-die-digitale-dunkelkammer/

    behandelt. Mit Schärfe oder Auflösung hat das nichts zu tun, auch nicht mit Bildschirm oder Drucker, sondern mit verlustfreier Bildbearbeitung im Sinne von Bilder heller, dunkler oder mit anderen Farbtemperaturen zu erzeugen.

    RAW ist kein Format zum direkten Betrachten, sondern um bei Bedarf nachträglich ein JPG mit anderen Einstellungen erzeugen zu können.

    Antworten
  2. Avatar
    Franziska Zuber sagte:

    Ich habe eine Frage bezüglich Speichern von Fotos. Für welche Anwendungen ist es sinnvoll, im Raw-Format zu speicheren? Ich habe mal gehört, dass es bei der Auflösung eines Standard-Bildschirms vollkommen reicht, wenn man die Bilder als jpeg speichert. Gilt das jetzt nur fürs Betrachten am Bildschirm oder ist beim Ausdrucken ein Unterschied feststellbar?

    Vielen Dank!
    Franziska

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] wer sich des Problems bewußt ist, wird diese in Lightroom, Adobe Camera Raw oder einer Bildbearbeitung so einstellen, daß sie kontrastreicher und mit besseren Farben […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Wolf-Dieter Roth Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.