Posterfoto: Zu gleichförmig

Manchmal ist das bloße Befolgen der Regeln nicht genug. Such nach etwas, das eine Komposition aufpeppt.

Jürgen Schulte
Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Jürgen Schulte). – Leider keine Exif-Daten vorhanden

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Jürgen Schulte:

Dies Foto, das den grundlegenden Regeln der Landschaftsfotografie zufolge entstanden ist, ist okay, aber trotzdem scheint etwas zu fehlen: Es gibt keinen spezifischen Punkt, der unsere Aufmerksamkeit auf sich zieht, und nichts, das unseren Blick durch das Bild führt.

Lasst uns einige der typischen Regeln hier beleuchten und dann sehen, was hätte getan werden können, um das Foto ein wenig aufzupeppen:

Zu fotografieren kurz bevor die Sonne untergeht, ist ein typisches Mittel, um warmes, gelbliches Licht von der Seite und angenehme Farben ohne harte Schatten zu kriegen.

Durch die Wahl einer kleinen Blende ist das ganze Bild, von ganz vorn bis ganz hinten, scharf, was ein weiterer Standard der traditionellen Landschaftsfotografie ist.

Und zuletzt hat der Fotograf das Foto nicht in zwei Teile zerschnitten, indem er den Horizont in der Bildmitte platziert hätte. Hier ist er nahe der oberen Bildkante, normalerweise eine gute Wahl, vielleicht in diesem Bild jedoch ein bisschen zu hoch.

Ich denke, es hätte geholfen, wenn der Horizont nicht ganz so hoch wäre. Mit ein wenig mehr Himmel entspräche die Horizontlinie eher dem Goldenen Schnitt und hätte dem Bild mehr Gleichgewicht gegeben, wie in dem Beispiel zu sehen ist.

Jürgen Schulte Horizont

Zweitens finde ich, wäre das Foto viel interessanter, wenn jemand auf den Dächern herumgehen würde, oder ein farbiges Boot auf dem Wasser zu sehen wäre. Zudem hätten unsere Augen so etwas, auf das sie sich richten können.

Ich möchte nicht sagen, dieses Foto sei schlecht, denn das ist es nicht. So wie es ist, könnte es höchstwahrscheinlich in einem Reiseführer oder einer Broschüre erscheinen.

Aber diese wenigen kleinen Veränderungen könnten es visuell viel ansprechender machen und dann vielleicht sogar ein Poster oder Kalenderblatt wert sein.

In der Rubrik «Bildkritik» analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

1 Antwort
  1. Avatar
    Jürgen Schulte sagte:

    Hallo Douglas,
    danke für Deine Kritik, die mir einige hilfreiche Denkanstöße gibt. Dein bearbeitetes (Alternativ-)Bild gefällt mir auch besser. Habe das Gefühl, daß das Motiv durch das Absenken des Horizonts mehr „Luft zum Atmen“ bekommt.
    Die Sache mit dem Boot hätte mir auch sehr gut gefallen und das Verrückte ist: Es war auch eines da! Leider hatte ich zu viel Zeit gebraucht meine Kameraposition zu finden und da war die Dhau schon verschwunden.
    Nochmal vielen Dank für die Kritik. Ich finde diese Rubrik für alle photographiebegeisterten Amateure einfach Klasse!
    Beste Grüße,
    Jürgen

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.