12. Bieler Fototage: Inszenierte Fotografie

„Make believe“ – glauben machen, das ist das Thema der kommenden 12. Bieler Fototage ab 5. September.

Motiv der 12. Bieler Fototage: Make believe

In rund 20 Ausstellungen vom Bahnhof über das Quartier der Museen bis in die Bieler Altstadt ist inszenierte Fotografie das Thema. Die Fotografinnen und Fotografen setzen das Thema in erzählerischen, theatralischen, mitunter sehr künstlichen Bildern um.

Die Bieler Fototage sind nach eigenen Angaben das einzige thematische Festival der Fotografie in der Schweiz. Charakteristisch für die Themen sei ihr Aktualitätsbezug zur Gegenwarts- sowie zur schweizerischen Fotografie. Dieses Jahr gehe es jedoch um ein ganzes Genre, die inszenierte Fotografie.

Herbert Weber, interpretation von fakten, 2007 

     

     © die Künstler und Bieler Fototage
Herbert Weber: interpretation von fakten, 2007
© Künstler und Bieler Fototage

Auf der Website der Bieler Fototage heißt es zur zwölften Ausgabe:

Dieses Genre, das seit den Anfängen der Fotografie existiert, wie Fritz Franz Vogel in seinem Text nachzeichnet, hat sich in jeder Epoche verändert bzw. erneuert. Heute, im digitalen Zeitalter von Photoshop, wird das Verhältnis der Fotografie zur Realität wie noch nie zuvor in Frage gestellt. Obwohl die heuer geladenen Künstler zu großen Teilen in die Szenerie eingreifen, sie arrangieren, bevor es zur eigentlichen Bildaufnahme kommt, versuchen sie auch die Wahrheit zu lüften und bewusst auf den konstruierten Aspekt der Repräsentation zu verweisen.

Stefanie Malorgio: aus der Serie Gina, 2007
Stefania Malorgio: aus der Serie Gina, 2007

In diesem Jahr arbeiten die Bieler Fototage mit der Biennale dell’Immagine in Chiasso zusammen (diese öffnet am 21. September). Im Rahmen dieser Zusammenarbeit stellen die Berner Künstlerin Chantal Michel und der Italiener Christian Tagliavini ihre Arbeiten an beiden Festivals aus.

Die folgenden Künstlerinnen und Künstler sind in Biel vertreten:
Istvan Balogh * Markus Bertschi * Jojakim Cortis / Adrian Sonderegger * Geoffrey Cottenceau / Romain Rousset * Catherine Gfeller * Roland Iselin * Elisa Larvego * Stefania Malorgio * Chantal Michel * Loan Nguyen * Taiyo Onorato / Nico Krebs * Olivier Pasqual * Annaïk Lou Pitteloud * Corinne L. Rusch * Christian Tagliavini * Herbert Weber * Schule für Gestaltung Bern und Biel.
Auf der Website der Fototage gibt’s Bildergalerien der Fotografinnen und Fotografen zu sehen, außerdem die Infos zu den Ausstellungsorten und die weiteren Einzelheiten.

Make believe – 12. Bieler Fototage, 5. bis 28. September
Bieler Fototage, Postfach 83, 2501 Biel, Schweiz
+41 (0)32 322 42 45, info@jouph.ch
Geöffnet Mittwoch bis Freitag 14 – 18 Uhr, Samstag und Sonntag 11 – 18 Uhr, Montag, Dienstag geschlossen
Eintrittspreise: Tageskarte CHF 17,- / 12,- (bis 16 Jahre gratis); Abonnement CHF 30,- / 20,-

12. Bieler Fototage
Biennale dell’Immagine Chiasso (italienische Site)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.