In eigener Sache: Kleine Hürden

Wir freuen uns über Eure Rückmeldungen zu unserm Redesign. Einige Irritationen sind erkannt und werden bald behoben.

Besten Dank allen, die uns auf kleine Unebenheiten im Redesign oder andere Mängel nach unserem Neustart aufmerksam gemacht haben (der mich so auf Trab gehalten hat, dass es heute nicht für die „24 Stunden“ reichte).

Ein paar Bemerkungen: Die bisweilen fehlende Rückmeldung im Feedback-Formular ist auf die technische Lösung mit einem Rahmen für das Formular zurückzuführen. Ich habe versucht, das Problem mit einem Hausmittelchen zu beheben (die Meldung wird jetzt alle fünf Zeilen wiederholt und sollte so für alle sichtbar bleiben). Selbstredend werden Doppeleingaben, die eindeutig nicht beabsichtigt waren, nicht durch Komplettlöschung bestraft (aber eine der beiden Eingaben entfernen wir vor der Verlosung, einverstanden?).

Die kaum sichtbare farbliche Abhebung der Links in den Texten ist zwar Absicht (dies ist ein bildlastiges Blog, und wir wollen die Fotos nicht mit – beispielsweise – knallgelben Links konkurrenzieren):

Aber bis zur Unsichtbarkeit sollte es nicht gehen. Wir werden demnächst eine etwas hellere Farbe wählen.

Dass die übrigen Blogwerk-Blogs nicht mehr ganz so bequem erreicht werden können wie im alten Design, ist auch anderswo mehrfach bemängelt worden. Wir prüfen eine Lösung, die allen Zwecken dienen dürfte.

Wir freuen uns sehr über die Fülle an Kritik im Feedback, über die positive genauso wie über die negative (die durchwegs sachlich gehalten und sehr wertvoll ist), weil wir vieles lernen. Besonders überrascht bin ich bisher über die Vorschläge zur Verbesserung, neue Ideen für fokussiert.com und sehr praktische Vorschläge. Nur immer weiter! Wem noch etwas einfällt nach der Verlosungsteilnahme: Mail an uns oder rein in die Kommentare!

Die engagierten Wortmeldungen zeigen, dass die Diskussion in den Kommentarspalten von fokussiert.com offensichtlich häufig nicht in der richtigen Relation zur Grösse und dem Engagement unserer Leserschaft steht.

Einerseits ist Zurückhaltung aus Rücksicht auf die Gefühle anderer eine erfreuliche Sache, zumal wir hier vielfach über die Arbeit und den Stolz von Fotografinnen und Fotografen wie Du und Ich sprechen. Aber wir wollen hier alle etwas lernen, und deswegen sind auch unsere Kritiken so schonungslos, wie wir es dem jeweiligen „Opfer“ glauben zumuten zu können. Wenn sich daraus eine Debatte über Techniken und Details entwickelt, können alle nur gewinnen. Denn eine respektvolle Kritik ist hilfreicher als freundliches Schweigen.

Wir würden gerne mehr von Euch lesen, Eure eigenen Tricks, Eure Erfahrungen, Eure Meinung, Eure Geschichten und Erlebnisse. Und wir möchten noch mehr von Euren Bildern sehen. Aber dazu mehr ein ander Mal.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.