Monika Czosnowska:
Anmut und Reinheit

Anmut und Reinheit strahlen die Porträts von Monika Czosnowska aus. Zu sehen im Zeppelin-Museum in Friedrichshafen am Bodensee.

Monika Czosnowska: Maximilian, aus der Serie: Eleven 2, 2008

Die gezeigten Porträts aus Czosnowskas Bildserien „Novizen und Eleven“ entstanden dieses Jahr während ihres sechsmonatigen Stipendiats bei der ZF-Kunststiftung. Ausgestellt werden sie bis zum 9.November.

Monika Czosnowskas Fotoarbeiten erinnern im Stil an klassische Porträtmalerei und zeigen die Personen losgelöst von Ort und Zeit, so teilt die ZF-Kunststiftung mit. Mich erinnern sie ein wenig an katholische Heiligenbildchen. Czosnowska selbst sagt über ihre Arbeitsweise:

„Das klassische Einzelporträt, das versucht, anhand der Physiognomie Wesens- oder Charakterzüge des individuellen Menschen zu zeigen, interessiert mich nicht. Es geht mir nicht um den Menschen als Individuum. Ich nutze die Physiognomie ganz bewusst als Projektionsfläche, um bestimmte Werte zu visualisieren, die sich hinter der Oberfläche, hinter den Gesichtern verbergen. Hinweise auf das Individuum, auf einen bestimmten Ort oder eine bestimmte Zeit würden von diesen Werten nur ablenken.“

Monika Czosnowska: Hanna – aus der Serie: Eleven 2, 2008 Monika Czosnowska: Gabriel – aus der Serie: Eleven 2, 2008

Monika Czosnowska wurde 1977 in Stettin in Polen geboren und studierte an der Universität Essen. Sie lebt und arbeitet in Köln.

Monika Czosnowska: Kaja, 2008

Bilder und Infos über Monika Czosnowska sind auch beim Projekt „gute aussichten“ online zu finden. Ein Katalog zur Ausstellung ist bei der ZF- Kunststiftung oder im Museumsshop des Zeppelin-Museums Friedrichshafen für 19 Euro zu bekommen.

Monika Czosnowska – aktuelle Fotoarbeiten aus der Serie Eleven
Bis 9. November
Zeppelin Museum Friedrichshafen, Seestr. 22 . D-88045 Friedrichshafen
Geöffnet September und Oktober: Dienstag bis Sonntag 9-17 Uhr
November: Dienstag bis Sonntag 10-17 Uhr

ZF Kunststiftung
gute aussichten – junge deutsche fotografie

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *