Einsamer Baum:
Interpretationsfragen

Jedes Motiv kann deinem eigenen Geschmack, deiner eigenen Vorstellung oder zeitgemäßer Fotografie entsprechen; manchmal genügt es, einfach die Farben und den Farbton zu verändern.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Urs Weiss).

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Urs Weiss:

Du hast also ein interessantes Motiv gefunden und das Bild nach der Regel des goldenen Schnittes gut arrangiert, aber trotzdem ist dein Foto nicht so ausdrucksstark oder auffallend, wie du es gern hättest. Irgendetwas scheint zu fehlen. Was kann man tun?

Solltest du dich damit zufrieden geben, dass du dieses Motiv vielleicht so gut es eben ging eingefangen hast und dich etwas anderem zuwenden?

Oder bist du absolut entschlossen, diese ruhige, minimalistische Szene in ein besonderes Foto umzuwandeln? Wenn dem so ist, gibt es zwei Möglichkeiten. Man kann entweder in sich hineinschauen, um die eigene Motivation herauszufinden oder man kann andere Quellen zur Ideenfindung und Inspiration nutzen.

Frage dich: Was würde diese Szene für mich persönlich ausdrucksstärker machen? Wäre eine sehr realistische Farbgebung oder schwarz-weiß besser? Wie wäre es mit einer Nachtaufnahme mit künstlichem Licht, welches den Baum beleuchtet? Es hängt erstmal alles davon ab, wie sich unsere Beziehung oder Einstellung zu einem spezifischen Gegenstand ausdrückt und wie man das visuell umsetzen möchte.

Man kann sich auch historische Aufnahmen anschauen, um zu sehen, wie Fotografen in der Vergangenheit verschiedene Motive umgesetzt haben. Man könnte untersuchen, warum deren visuelle Interpretationen historisch wichtig sind und dann zeitgemäße Fotos mit eigenen Bezügen zu Zeit und Raum machen.

überarbeitete Version

Meiner Meinung nach hätten in dieser Aufnahme weniger künstliche Farben dazu beigetragen, ein interessanteres Foto zu erzeugen. Wie man in dem Beispiel sehen kann, kann man durch eine veränderte Farbgebung und durch Nachbelichtung und Abwedeln erhebliche Unterschiede erzielen. Ich habe auch einen Unscharfmaskierfilter benutzt, um das Foto etwas schärfer zu machen.

Du hättest auch warten können, bis die Wolken eine interessantere Formation gebildet hätten, um coole Ergebnisse zu erzielen.

Das ist meine momentane Interpretation. Ich bin eher ein Vertreter der alten Schule und bevorzuge natürliche Farben. Vielleicht bevorzugst du sehr satte, Science Fiction – ähnliche Farben. Wie auch immer, ein paar kleine Änderungen – Farbgebung, Ton und die Verwendung eines Scharfzeichnungsfilters – können dazu beitragen, das du deine Ideen so umsetzen kannst, wie du möchtest und ein aktuelles Zeitdokument schaffen kannst.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *