Studioporträt: Beeindruckende Kooperation

Für ein wirksames Studio-Porträt müssen Fotograf und Modell an einem Strang ziehen, damit etwas Besonderes herauskommt. Hier ist das eindeutig gelungen.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Steve Splittgerber).

Kommentar des Fotografen:

Dieses Bild entstand in einer Reihe von Profilbildern, die ich von einem guten Freund geschossen habe.

Profi Jan Zappner meint zum Bild von Steve Splittgerber:

Mein erster Gedanke war „Apocalypse Now“, der 79- er Kinofilm von Coppola. Dort taucht in einer Dschungelsequenz ein Soldat (ich glaube Martin Sheen) aus einem schlammigen Fluß auf. Dabei hat er die gleiche Ausstrahlung wie der Mann auf diesem Bild. Ich finde das Foto aus drei grundsätzlichen Überlegungen sehr gelungen.

Erstens weckt es sofort Emotionen und Erinnerungen und damit eine besondere Stimmung in mir. Zweitens ist eine gute Zusammenarbeit zwischen Fotograf und Modell zu erkennen. Und drittens ist die technische Umsetzung einwandfrei. Dabei resultiert der erste Aspekt aus den beiden letzten Punkten.

Die ausgezeichnete Studiobeleuchtung über die eine Hälfte des Gesichts trägt hier massgeblich zu der mysteriösen bis bedrohlichen Wirkung des Soldaten (für mich) bei. Hinzu kommt das Make-up, der Blick, der schwarze Hintergrund. Alle Komponenten verstärken sich gegenseitig zu einer eigentlich bedrohlichen Stimmung. Wäre da nicht das leichte Rot auf den Lippen. Ein Kontrapunkt, der verwirrt und Fragen aufwirft.

Nicht unwichtig bei diesem Foto stelle ich mir die Zusammenarbeit zwischen Fotograf und Modell vor. Wenn hier eine Serie von Bildern entstanden ist gelingt das nur, wenn beide Personen Interesse an der Umsetzung haben und sich gegenseitig motivieren und vor allem inspirieren. Das ist hier im Ergebnis eindeutig sicht- und spütbar.

In jeder Hinsicht vorbildliche Studioarbeit.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

3 Kommentare
  1. martin sagte:

    Tolles Bild. Ein echtes Musterbeispiel für gute Portraitfotografie. Und ich kann nicht ab, zu behaupten, das das Model in diesem Bild ein wenig wie Brad Pitt in Fight Club aussieht.

    Antworten
  2. Dieter sagte:

    Unglaublich klasse. Ich musste erst überlegen, was das überhaupt ist an meinem kleinen Bildschirm. Bin sehr beeindruckt. Tolle Arbeit-Wow!

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Vom fotografischen Standpunkt ist dieses Bild keine Provokation. Es erreicht in keinem Fall die Intensität deiner anderen theatralischen Inszenierungen, von denen eine in der Bildkritik eines Kollegen schon gefeiert wurde. Es wurden sogar der Kultfilm Apocalypse Now und in einem Kommentar Brad Pitt als Vorbilder zitiert. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.