Nikkor PC-E 24 mm 1:3,5D ED im Test: Der Aufsteller

6 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] ein Gebäude ohne stark fallende Mauern aufzunehmen. Architekturfotografen haben dafür ansonsten ein spezielles Objektiv, das “Tilt-Shift”- oder “Perspective-Correction” (PC)-Objektiv, mit dem sie […]

  2. […] der Architekturfotografie, das mit Perspektivenkorrektur einer Fachkamera oder Spezialobjektiven (PC-Objektiv) bewältigen […]

  3. […] Film steckt indes vor allem ein gigantischer Post-Production-Prozess: Sam hat nämlich nicht ein Tilt/Shift-Objektiv verwendet, sondern den Effekt nachträglich in die 35′000 Frames […]

  4. […] hast du keine Fach-Kamera benutzt und bräuchtest eins der teuren Tilt/Shift-Objektive – oder auch nicht: Digitale Bildbearbeitung kann noch etwas bewirken, auch wenn ich […]

  5. […] Um also einen Modelleffekt ähnlich dem hier gezeigten in der realen Welt zu erzeugen, bräuchte man eine Kamera mit einem Leintuch von Film hintendran und entsprechend gigantischem Objektiv sowie Blende (ich hoffe nur, ich hab hier keinen Denkfehler drin – wer’s besser weiss, bitte schonend korrigieren). Für Tilt/Shift-Effekte hingegen gibts Fachkameras und PC-Spezialobjektive für Kleinbildkameras (Perspective Control). […]

  6. […] sind Tilt-Shift-Objektive für Kleinbild-Spiegelreflexkameras bisher eher für Nikon-Digitalkameras ein Begriff, da 2008 dort neue, digitaltaugliche, stark weitwinklige Tilt-Shift-Objektive auf den Amrkt kamen, […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.