Landschaft: Farbe als Motiv

7 Kommentare
  1. Avatar
    Bodo Viebahn sagte:

    Hallo Peter!
    Vielen Dank für diese bewegende Artikel- und Bildserie. Die Bilder waren ein Augenschmaus und die nicht 100%ig gelungenen schöne Lehrstücke, auf die ich selbst wahrscheinlich super stolz gewesen wäre. Deine Texte habe mich lebendig an dem Auf und Ab deiner Fotoerfahrungen teilnehmen lassen. Besonders sympathisch ist mir dein Umgang mit eigenen Schwächen und dem Lernprozess. Ich bin ein bisschen traurig, dass diese Serie scheinbar zu Ende ist, freue mich aber schon auf die nächsten Texte.
    Vielen Dank
    Bodo

    Antworten
  2. Avatar
    Blue sagte:

    Erstaunliche Bilder..gerade diese bunten Hügel…wie sowas entstehen mag…Großartig! Dieser Workshop hat sich „für uns alle“ gelohnt! Vielen Dank, dass wir an Deinen dort gemachten Erfahrungen teilhaben dürfen! Klasse! Bin gespannt auf mehr!
    Blue

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Erfahrung ist, dass in der Landschaft die schönste Lichtstimmung entsteht, wenn der Vordergrund im weichen Schatten einer leichten Bewölkung liegt oder unmittelbar nach dem […]

  2. […] Technisch gesehen ist das Bild bei ISO 100 und einer Blende 5.6 mit 320/s erstaunlich lange, aber korrekt belichtet. Es kippt ausserdem leicht nach links (ablesbar an den Wellenkämmen). Und die Sättigung, obwohl Geschmackssache, ist etwas heftig. Der Nachteil von Mittagsfotografie im grellen Sonnenlicht besteht just darin, dass die Kontraste knallhart und die Farben flau werden. Richtig bunt wird es meistens erst nach Sonnenuntergang. […]

  3. […] kann Licht, Farbe und Form der ganze Inhalt einer Aufnahme sein. Ich habe das auch schon in in der Landschaftsfotografie-Serie behandelt: Bisweilen steht man draussen mit der Kamera und ist hingerissen von der Farbe des […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.