Druckerpresse: Maschinenseele

3 Kommentare
  1. Avatar
    Reinhard Schnetzer sagte:

    Ich habe noch mehr Fotos von dieser Maschiene und sehr viele Details.Das Einzige das an diesem Bild bearbaitet
    habe war die Bildgrösse, und das mit Absicht, den ich bin
    der Meinung das man nur etwas kritisieren kann das Orginal ist.
    Vielen Dank für Deine Kritik und in vielen Sachen muss
    ich Dir recht geben.
    grüsse Reinhard!

    Antworten
    • Avatar
      Horst Kløver sagte:

      @ Pascal: Du hast Recht, technisch ließe sich an Reinhards Bild noch feilen. Danke für Deine Korrekturvorschläge. Ich habe das Bild für eine Kritik ausgewählt, weil ich es sehr schätze, wenn sich Menschen mit ihrer Arbeitswelt kreativ auseinandersetzen. Hierauf bezieht sich mein inhaltliches Lob und meine Hinweise auf die Künstler, die sich von Maschinen inspirieren lassen und Technik lebendig machen.
      Ein schönes Beispiel lebendiger Wissenschaft hast Du ja schon entdeckt: Die „Wohnzimmer-Galaxie“ von Michael Görmann.

      @Reinhard: Ich denke, durch meine und Pascals Anregungen kommst Du ein wenig weiter. Gerne kannst Du weitere Bilder zur Kritik einreichen oder mir zusenden!

  2. Avatar
    Pascal Reis sagte:

    Das ist die erste Kritik eines Bildes, mit der ich so gar nicht einverstanden bin. Offenbar hat sich der Kritiker von der Schönheit der Maschine blenden lassen, hier meine Einwände:

    Das Bild wirkt nüchtern und kühl. Eigentlich ok wenn es sich um eine Maschine handelt. Sollen aber die positiven Emotionen transportiert werden, wäre ein etwas wärmerer Farbton wünschenswert. Ein klick mit der Pipette auf das Papier als »neutrale« Graufläche ergibt dann schon ein deutlich angenehmeres Bild.
    Technisch stört mich auch die kissenförmige Verzeichnung an der linken Säule, sowie der unmittelbare Anschnitt links an der Druckplatte. Anschnitte oder schon beinahe fluchtende Linien auf Bildkanten wirken sich eigentlich immer negativ auf das Gesamtbild aus. Hier hätte man links ruhig noch etwas mehr Raum lassen dürfen.

    Ich hätte auch eine andere Perspektive gewählt oder wäre noch weiter ins Detail gegangen. Die Ansicht wirkt relativ gewöhnlich und das obwohl man so eine Maschine kaum mehr zu Gesicht bekommt. Man könnte deutlich mehr Spannung ins Bild bringen, wenn die Perspektive nicht so »von oben herab« sondern aus einem etwas aussergewöhnlichen Standpunkt aufgenommen wäre. Oder aber man verbeisst sich im Detail. Hier ist weder das eine noch das andere vorhanden, ein unglücklicher Kompromiss.

    Der Hintergrund ist, wie schon von Horst bemängelt, ziemlich unruhig. Sich etwas vom Objekt entfernen, mit einer grösseren Brennweite arbeiten und es wären gleich zwei Problemstellen verbessert worden. Neben dem unruhigen Hintergrund, welcher deutlich an Unschärfe zugenommen hätte, wäre die bereits von mir bemängelte gekrümmte Säule deutlich gerader ausgefallen.

    Über die Schürze lässt sich diskutieren. Sie passt für mich inhaltlich hin, stört aber die Farbharmonie. Das Blau/Grün mit rotem Hintergrund ist relativ krass. Ich hätte sie wahrscheinlich weggelassen.

    Im übrigen war ich wie Horst ebenfalls mal in einer Druckerei (respektive in einem Museum) und habe die selben Maschinen einen Tag lang abgelichtet. Dies wahrscheinlich der Grund weshalb ich mich überhaupt getraut habe, am Bild Kritik zu üben, denn ich bin der Meinung, die Druckpresse bietet noch viele weitere interessante Details :)

    Bin gespannt über euer Feedback!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.