Sinje Dillenkofer: Das Innere von Kästen und Boxen

Sinje Dillenkofer zeigt uns Innenansichten von Behältnissen. Aus dem Inneren von Boxen, Kästen und Kassetten sind fotografische Bilder geworden.

© Sinje Dillenkofer: o.T. CASE 24, 2009, (Behältnis für Vorderladerpistolen, Geschenk von Kaiser Josef I, 1854),Kunsthistorisches Museum Wien, Hofjagd- und Rüstkammer)

Über das Innenleben von Damenhandtaschen zum Beispiel gibt es mehr oder weniger ernst gemeinte Untersuchungen. Die Behältnisse oder „Cases“, so der englische Titel von Sinje Dillenkofers Serie, enthalten dagegen nichts mehr.

© Sinje Dillenkofer: o.T. CASE 39, 2004 (Besteckkasten, Privatbesitz)Vielmehr geht es um die reinen Innenansichten historischer Behältnisse, in denen Kostbarkeiten, wissenschaftliche Instrumente oder alltägliche Gebrauchsgegenstände aufbewahrt wurden – sei es der Toilettenkasten der unglücklichen Marie-Antoinette, ein Besteckkasten oder Marlene Dietrichs Juwelenbox.

Maßgefertigte Höhlungen mit Druck- und Gebrauchsspuren an ihren Auspolsterungen weisen auf die abwesenden Gegenstände hin.

© Sinje Dillenkofer: o.T. CASE 76, 2006 (Holzmodell für Gußform Vergaserflansch))Die teils großformatigen Fotografien wirken allein ihre Farbe, Form und Struktur wie abstrakte Bilder. Sie geben durch das Fehlen jeder Maßstäblichkeit keinen Anhaltspunkt zu ihrer Entschlüsselung. Sinje Dillenkofer verzichtet auf nähere Hinweise, die Aufschluss über das Abgebildete zulassen könnten. Abdrücke und Höhlungen verweisen auf die fehlenden Gegenstände. Die sind sozusagen nur in ihrer Negativform anwesend.

Sinje Dillenkofer erforscht mit dem Medium Fotografie die Spuren kultureller Ausdrucksformen. In der Serie „Cases“ verwandelt sie ihre Objekte in autonome künstlerische Arbeiten. Deren zweifellos besonderer Reiz liegt in dem Spiel zwischen Abstraktion und Abbild.

© Sinje Dillenkofer: CASE 27, 2005 (Kassette für medizinische Instrumente)Sinje Dillenkofer, Jahrgang 1959 studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und lebt in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs. Auf ihrer Website können wir uns ihre Arbeiten anschauen – neben den „Cases“ eine ganze Reihe von anderen, interessanten Projekten.

Sinje Dillenkofer – Cases
Bis 5. Juli
Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, D-14059 Berlin
+49 (0)30 90292415, info@villaoppenheim.de
Geöffnet Montag bis Samstag 10 – 17 Uhr, Sonntag 11 – 17 Uhr

Sinje Dillenkofer
Villa Oppenheim

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.