Fotografieren aus dem Flugzeug: Urlaubs-Luftaufnahmen

5 Kommentare
  1. Avatar
    Chris sagte:

    Danke für den Artikel :)

    „Wer eine Ahnung hat, wie das Flugzeug das Reiseziel anfliegen wird, kann auch gleich die richtige Flugzeugseite wählen (Ich habe allerdings in mehr rund zwei Dutzend Anflügen auf San Francisco jede erdenkliche Variante erlebt“

    Dazu genügt z.B. ein Blick in die An und Abflugkarten des jeweiligen Flughafens (Man findet – zwar veraltete aber dafür kostenlose Karten in der Flugsimulator-Szene. Man erhält hier einen guten Überblick was alles überflogen wird und welche verschiedene Anflüge es gibt – die jedoch nach Wetter variieren. Es empfiehlt sich in diesem Fall das Wetter ein wenig zu studieren, denn gelandet oder gestartet wird immer möglichst gegen den Wind.

    Die Farben durch den POL-Filter kommen durch die Folie im Fenster zu Stande und zeigt nur die Spannungen dieser.

    Antworten
  2. Avatar
    Corinne ZS sagte:

    Lieber Peter, die Bilder sind hinreissend, wobei meine Favoriten 4, 5, 7 und 12 sind. Bei 5 gefällt mir vor allem, dass die Brücke fliegt – eine solche Geschichte können nur sehr gute Schriftsteller oder sehr verspielte Fotografen glaubhaft erzählen. Für diese Geschichte passt der Fokus prima. Finde ich. Gut, vielleicht solltest Du das Bild nicht bei Magnum einreichen, aber das ist eine andere Geschichte.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] mit der Landschaft zu befassen, die zehn Kilometer weiter unten vorbei fliegt – ich habe zu Ferien-Flugaufnahmen hier schon einmal was […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.