Schaufensterspiegelung: Die Ästhetik der Zufallscollagen

3 Kommentare
  1. Avatar
    Urich Berens sagte:

    Hallo, vielen Dank für ausführliche Kritik.

    Die Idee, abzuwarten bis eine Person aus der Tür links unten tritt oder hineingeht, ist klasse, denn sie denkt die ganze Bildidee wirklich zu Ende.

    Ich war für meinen Teil froh, mich selbst so positionieren zu können, dass ich – fotografierend – nicht selbst mit auf dem Bild erscheine :-).

    Danke nochmal,
    Uli

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] dem Titel „Die Ästhetik der Zufallscollagen“ wurde dieses Bild heute auf fokussiert.com von Peter Sennhauser […]

  2. […] dem Titel “Die Ästhetik der Zufallscollagen” wurde dieses Bild heute auf fokussiert.com von Peter Sennhauser […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.