Grace Kelly: Die Märchen-Fürstin

Der Hollywood-Star Grace Kelly, später Märchen-Fürstin Gracia Patricia an der Côte d’Azur – eine Legende der Regenbogenpresse. Jetzt sehen wir sie in bisher unbekannten Bildern.

© Philippe Halsman / Magnum Photos

Die Fotografien von Howell Conant, Milton H. Greene und Philippe Halsman (Magnum Photos) durften zu Lebzeiten der monegassischen Fürstin nicht veröffentlicht werden. Deshalb sind sie in Heidelberg teils erstmals zu sehen.

Grace Kellys Laufbahn als Schauspielerin beginnt kometenhaft.

Nach Abschluss der Schauspielausbildung in New York arbeitet sie zuerst als Fotomodell und steht Reklame für Zahnpasta und Zigaretten, um sich von ihrem Vater, einem reichen Fabrikanten, finanziell unabhängig zu machen.

© Milton H. Greene

Zwei Jahre später hat sie bereits in über 60 (!) Filmen mitgewirkt. Mit ihrem ersten großen Film, „Zwölf Uhr mittags“, legt sie 1954 den Grundstein zu einer großen Karriere, so . Legendär als sinnlich-raffinierte Hitchcock-Blondine erhält sie bereits im Alter von 25 Jahren den Oscar für den Film „Das Mädchen vom Lande“, in dem sie auf ihr Glamour-Image verzichtet und eine Charakterrolle spielt. Bereits ein Jahr später, nach der Heirat mit Fürst Rainier von Monaco, beendet sie ihre Hollywood-Karriere und steht als Fürstin Gracia Patricia von Monaco in neuer Rolle im Blickpunkt der Medien.

© Howell Conant

Die Fortsetzung ihrer Filmkarriere wird von der Familie Grimaldi als nicht standesgemäß betrachtet. Gracia Patricia, wie Grace nun heißt, wird zum Wirtschaftsfaktor. Schon bald nach ihrer Hochzeit verdoppelt sich der Touristenstrom nach Monaco. Seit ihrem frühen Tod 1982 sind es ihre Kinder, deren Leben die Regenbogenpresse füllt.

© Philippe Halsman / Magnum Photos

Die Fotografen Howell Conant, Milton H. Greene und Philippe Halsman beschreiben mit ihren Fotografien aus den Fünziger- und Sechzigerjahren des letzten Jahrhunderts diese Wandlung des Stars hin zur Landesmutter eines kleinen Fürstentums an der Côte d’Azur. Ein großer Teil der ausgestellten Fotografien ist unveröffentlicht oder wurde erstmals in den Publikationen ab 2007 veröffentlicht. Neben den Aufnahmen mit eher offiziellem Charakter von Philippe Halsman stechen vor allem diejenigen hervor, die eine privatere Note tragen, wie die lockeren Aufnahmen der Serie von Milton H. Greene aus dem Jahr 1954. Von Philippe Halsman findet Ihr bei Magnum Photos (Suchstichwort Halsman) tausend Bilder – neben Grace Kelly fotografierte er unter anderem Hitchcock, Warhol, Marylin Monroe, Kennedy, Einstein und viele andere Berühmtheiten seiner Zeit.

Grace Kelly – Fotografien von Howell Conant, Milton H. Greene, Philippe Halsman
Bis 27. Juni
Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg, Hauptstraße 97, D-69117 Heidelberg
+49 (0)6221 5834000, kurpfaelzischesmuseum@heidelberg.de
Geöffnet Dienstag bis Sonntag 10 – 18 Uhr

Grace Kelly bei Wiki
Kurpfälzisches Museum Heidelberg
Philippe Halsman bei Wiki
Magnum Photos

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.