Olaf Unverzart: Massive Spuren

Olaf Unverzarts Fotografien zeigen die massiven Spuren, die der Mensch in der Natur hinterlässt, in den Alpen zum Beispiel. Oder diejenigen, die die Natur dem Menschen zufügt.

Olaf Unverzart: ohne Titel/ofenpass, aus der serie strata, 2005

Als Hans-guck-in-die Luft zeigt sich Olaf Unverzart auf dem Titel seiner Website, mit einem Bein gefährlich über dem Abgrund. „Stand“ wie standfest heißt die aktuelle Ausstellung in Berlin.

Olaf Unverzart sagt zum Ausstellungstitel „Stand“ selbst:

„‚Stand‘ ist ein Begriff vom Bergsteigen, der besagt, dass man einen sicheren Stand hat, dass der Vorsteigende sich selber sichern und der Nachfolgende losgehen kann. Der Begriff ist aber auch eine Abkürzung von ‚Standpunkt‘ und ‚Standbild‘, die beide in den gezeigten Arbeiten eine Rolle spielen.“ Gezeigt werden großformatige Aufnahmen aus verschiedenen, in seinen Büchern teilweise veröffentlichten Serien der letzten Jahre, die der leidenschaftliche Rennradfahrer und Bergsteiger mit seiner Plattenkamera in den Alpen aufnahm.

Olaf Unverzart: o.T. / col de izoard, aus der serie tour de france, 2006, Courtesy Oechsner Galerie, NürnbergSchwindende Gletscher, die sich steil aufwärts windenden Asphaltstraßen der Tour de France, von durch Lawinen zerquetschte Gerätschaften oder in den Fels errichtete, mächtige Befestigungsanlagen aus Beton, die den Naturgewalten trotzen. Unverzarts Bilder haben die massiven Spuren zum Thema, die der Mensch hinterlässt, wenn er die Natur zu beherrschen sucht, oder die die Natur hinterlässt, wenn sie den Menschen beherrscht.

Olaf Unverzart: einzelne Motive ohne Titel aus der Serie Wish you were here, 2009

Die Bilder der Alpen werden ergänzt durch die Arbeit „Wish you were here“ auf kleinformatigem Barytpapier aus dem Jahr 2009. Unverzart hat aus über 16 Stunden der legendären BBC-Dokumentation „Planet Earth“ mit einer Plattenkamera auf Polaroid-Negativfilm Screenshots von seltenen Tieren und Naturphänomenen aufgenommen. Der Titel der Serie deutet an, dass die Filmemacher zu beneiden seien, die an den entlegendsten Orten der Welt jene seltenen Wunder der Natur mit eigenen Augen erleben durften. Die Transformation der ursprünglichen Bilder bewirkt eine entrückte Naturwelt.

Auf Olaf Unverzarts schöner, gezeichneter Website (Flash!) finden wir seine Arbeiten auf einer imaginären Landkarte verstreut. Mit seinem Buch Sans moi wurde er 2006 mit dem Deutschen Fotobuchpreis ausgezeichnet (aktuell nicht erhältlich).
1972 in Waldmünchen geboren, hatte Unverzart an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig studiert und mit dem Diplom „Künstlerische Fotografie“ bei Joachim Brohm abgeschlossen. Seit 2006 ist er Dozent an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Bekannt wurde Unverzart auch als regelmäßiger Bildkolumnist im ZeitMagazin. 2009 bekam er erneut einen Deutschen Fotobuchpreis in Gold – und zwar für sein Buch Leichtes Gepäck (Affiliate-Link). Das Buch haben wir zusammen mit den anderen Siegertiteln bei fokussiert.com schon einmal vorgestellt: Deutsche Fotobuchspitze.

Olaf Unverzart / STAND
Bis 23. Juli
Alfred-Ehrhardt-Stiftung, Auguststraße 75, D-10117 Berlin
+49 (0)30 20095333, info@alfred-ehrhardt-stiftung.de
Geöffnet Dienstag bis Sonntag 11 – 18 Uhr, Donnerstag 11 – 21 Uhr

Olaf Unverzart
Alfred-Ehrhardt-Stiftung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.