Triennale Linz: Junge österreichische Fotografie

Im Rahmen der Triennale 1.0 in Linz gibt es dort einen Einblick in die junge österreichische Fotografie.

© Borjana Ventzislavova: aus der Serie Me, You and Them, No One is Secure, 2008

„Update – Neue Fotografie aus Österreich“, so heißt die Ausstellung in der Landesgalerie Linz: Sie will gegenwärtige Strategien und Konzepte im Einsatz des Mediums Fotografie vorstellen.

© Timotheus Tomicek: fille ambigue, 2007Neben zeitlosen Themen wie dem Blick auf das eigene Selbst und der Erscheinung des Menschen in Natur- und Stadträumen gehen die jungen Fotografinnen und Fotografen auch politischen Fragestellungen nach.

Alltagsrealitäten an der Schnittstelle von privat und öffentlich, physische und psychische Grenzziehungen spielen dabei eine wesentliche Rolle, so teilt die Landesgalerie weiter mit, persönliche Geschichts- und Gesellschaftsauffassungen werden kollektiven gegenübergestellt.

Zugleich wird dem Hintergründigen im Alltäglichen zwischen Wirklichkeitsaufzeichnung und Fiktion Raum gegeben, dem „Spirit of the Place. Zwischen Bildfindung und Inszenierung werden wir mit Fragen an das dokumentarische Versprechen der Fotografie konfrontiert.

© Corinne L. Rusch: Metaphors in nature, 2009

Die fotografische Sichtung der Zehnerjahre dieses Jahrhunderts wird ergänzt mit Fotobüchern der letzten vierzig Jahre. Sie verdeutlichen, worauf sich die heutige Generation bezieht, wo sich Wurzeln, Wendungen und Brüche abzeichnen.

Die Fotografinnen und Fotografen der Ausstellung „Update – Neue Fotografie aus Österreich“ in Linz:

© Sabine Jelinek: Gelbblutig, 2005 aus der Serie Transfiguration 2003-2009Anna Artaker, Anatoliy Babiychuk, Miklos Boros, Songül Boyraz, Sissi Farassat, Patrizia Gapp, Philippe Gerlach, Gregor Graf, Katharina Gruzei, Gerd Hasler, Caroline Heider, Sabine Jelinek, Paul Kranzler, Susi Krautgartner, Markus Krottendorfer, Kurt Lackner, Tatiana Lecomte, Anja Manfredi, Gerlinde Miesenböck, Karin Peyker, Andrew Phelps, Isa Rosenberger, Corinne L. Rusch, Gregor Sailer, Werner Schrödl, Nina Rike Springer, Timotheus Tomicek, Borjana Ventzislavova, Martin Vesely, Andrea Witzmann.

Die Triennale 1.0 in Linz ist die erste ihrer Art.

Neben der Fotografie werden auch die aktuellen Strömungen der anderen Künste gezeigt.

© Sabine Jelinek: Gelbblutig, 2005 aus der Serie Transfiguration 2003-2009So ergibt sich dort ein weiter Blick über die junge Kunstszene in Österreich, der dennoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Ein Katalog der Triennale 1.0 (Affiliate-Link) soll im Verlag für Moderne Kunst Nürnberg erscheinen, ist aber bis jetzt nur vorbestellbar.

Update – Neue Fotografie aus Österreich
Bis 10. Oktober
Landesgalerie Linz am Oberösterreichischen Landesmuseum, Museumstraße 14, A-4010 Linz
+43 (0)732 774482-44, info@landesmuseum.at
Geöffnet Dienstag, Mittwoch, Freitag 9 – 18 Uhr, Donnerstag 9 – 21 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag 10 – 17 Uhr

Landesgalerie Linz
Triennale Linz 1.0

Update: Der Katalog zur Ausstellung ist zwar (Stand 22. Juli 2010) bei Amazon immer noch nicht auf Lager, sonst bei anderen Anbietern und im Buchhandel jedoch erhältlich.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.