Eventfotografie: Zehn Tipps für Menschenfotos

17 Kommentare
  1. Avatar
    Laura Urban sagte:

    Danke für diese tollen Tipps, wie mir bei meinem nächsten Event bessere Bilder von Personen gelingen. Am schwierigsten finde ich oft das Licht. Mit der Technik komme ich mittlerweile ganz gut zurecht, deshalb habe ich die Blende auch wie empfohlen weit offen. Aber ich habe bisher noch nicht so sehr darauf geachtet, dass der Hintergrund einen schönen, dynamischen Kontrast bildet. Das werde ich beim nächsten Mal versuchen.

    Antworten
  2. Avatar
    Caroline Vlasek sagte:

    Jahre nach Veröffentlichung … Danke für deinen Bericht mit Beispielbildern direkt aus dem Leben gegriffen. Habe Mittwoch Abend deinen Beitrag entdeckt bevor ich 2 volle Tage lang meine allererste Konferenz fotografiert habe. Rund 3.000 Bilder später, darf ich mich für deine Tipps bedanken und jeden deiner 10 Ratschläge als sehr richtungsweisend bestätigen. Auszüge aus den Bildern wurden gegen Ende der Konferenz in der Pause via Beamer gezeigt und lösten Begeisterung bei den Teilnehmern und den Kunden aus. Herzlichen Dank!

    Antworten
    • Avatar
      Peter Sennhauser sagte:

      Liebe Caroline – nichts ist schöner, als eine Rückmeldung auf einen Artikel zu kriegen, der nach sieben Jahren immer noch nützlich war. Dankeschön.

  3. Avatar
    Antonio sagte:

    Hallo, zuerst einmal ein großes Lob für die ausführliche Beschreibung zum Thema Eventfotografie. Habe soeben den kompletten Blog durchgelesen. Obwohl ich mich schon länger mit der Eventfotografie beschäftige, war trotzdem die ein oder andere Information und guter Tipp dabei, den ich Zukunft beachten werde. Vielen Dank für die hilfreichen Tipps! Weiter so!

    Antworten
  4. Avatar
    Christina sagte:

    Danke für den genialen Post, das sind wirklich sehr hilfreiche Tipps!
    Ich soll nächsten Monat auf einem Ball fotografieren und habe neben den schlechten Lichtbedingungen zum Fotografieren der Gäste auch das Problem, dass ich die Bühnenshow fotografieren soll (sehr schnelle Turner). Mal sehen, wie hoch ich mit der ISO gehen darf.

    Nachdem ich auch schon 5 andere Leute gefragt habe (und natürlich 5 verschiedene Meinungen gehört habe), bin ich froh, hier auch die Bestätigung zu finden, lieber nicht mit einem Blitz zu fotografieren. Mir persönliche gefallen diese Bilder weniger und ich finde man ist auch nicht so flexibel (weiterer Akku, warten bis der Blitz geladen hat). Bei 500 Gästen kann man das vergessen.

    Danke auf jeden Fall, ich bin schon gespannt, was ich alles umsetzen kann. :-)
    Liebe Grüße
    Christina

    Antworten
  5. Avatar
    Josef sagte:

    Schöner Artikel. Ich hoffe ich kann die Tipps beim nächsten mal gleich anwenden. Beim Blitzen oder Nichtblitzen schwanke ich immer. Die natürlichen Bilder sind von der Lichtstimmung meistens schöner, aber oft muss man dann ohne Blitz mit ISO 1250 fotografieren und dann stört das Rauschen doch eher. Statt einem Diffusor verwende ich einen Bouncer (http://amzn.to/mWsr2H). Mit Bouncer find ich die geblitzen Bilder dann doch schöner wie mit dem Diffusor.

    Viele Grüße
    Josef

    Antworten
  6. Avatar
    Fabian Heusser sagte:

    Super Liste, hätte ich schon manchmal brauchen können!

    Mir persönlich gefällt vor allem die Idee mit dem High Key im Aufhängerbild des Artikels. So lässt sich gut über das Licht in den verschiedene Farbtemperaturen hinwegsehen, und das Bild kommt frisch rüber.

    Antworten
  7. Avatar
    Christian Loose sagte:

    Mensch Peter ! Das 18-200er ist doch eine Reise- und kein Messezoom :-)

    Ich hätte hier eher auf das 17-55 2.8 + Blitz bei ISO 800 gesetzt. Oder eben ausschließlich auf das 50mm bei Blende 2.8 (darunter ist’s kaum zu gebrauchen).

    Gruß,
    Christian

    Antworten
    • Avatar
      Peter Sennhauser sagte:

      Joah. Erst mal haben, das gute Stück ;-) Ich hatte ja gehofft, dass niemand die Exif-Daten anguckt…
      Mit dem 50er habe ich ein bisschen rumprobiert und dann mit dem Stativ als Monopod und dem 18 bis 200er experimentiert – weil ich es, als Reise-Objektiv, einfach immer dabei habe. Der Blitz war angesichts der diversen Lichtquellen von den unmöglichsten Seiten hoffnungslos. Oder aber ich muss mir mal wirklich beibringen lassen, wie man ihn gewinnbringend einsetzt, war aber in dieser Situation mit ausreichend Herausforderungen „gesegnet“.

    • Avatar
      Peter Sennhauser sagte:

      @Christian: Ja, ich hab’s dann auch gesehen. Wie ehrlich man bisweilen ist… Hast Du ein 2.8 oder schnelleres Zoom so zwischen 18 und 70mm, mit Nikon-Bajonett, das Du mir schenken möchtest…?

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] ist nicht einfach, an solchen Anlässen und in solchen Lichtverhältnissen zu fotografieren, und am schönsten werden die Bilder, wenn man es ohne Blitz, mit gemässigtem ISO und dafür mit […]

  2. […] hat das System ehrlich gesagt mehr als überzeugt: Ich halte es für Fotografinnen, die an Events mit mehr als einer Kamera unterwegs sind, für absolut ideal. Eine Version kommt als Harness für […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.