Wasserstruktur: Schwarzes Gold

In Motiven, die man auf eine ganz bestimmte Art kennt und oft sieht, eine Abstraktion zu entdecken, ist eine lohnende Sehübung.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Steven Long).

Kommentar des Fotografen:

Eine Nahaufnahme von einer Riffelung. Ich wollte die Form der Wasseroberfläche zeigen. Links reflektiert sich Sonnenstrahlungen.

Peter Sennhauser meint zum Bild von Steven Long:

Eine Anzahl weicher, organisch anmutender schwarzer Stäbe oder Wellen reiht sich in diesem Bild von unten rechts diagonal nach oben links. Der Gegenstand der Fotografie ist nicht zu erkennen, in der linken unteren Ecke weist das Objekt weisse Flecken in einer klar strukturierten Folge auf.

Lakritz-Stangen, dachte ich zuerst, als ich das Bild sah, und habe es mir dann länger angeschaut. Nicht nur, um herauszufinden, was hier fotografiert worden ist, sondern auch einfach, weil die Strukturen, die Wellen und die weissen Glanzpunkte einfach eine faszinierendes Zusammenspiel abgeben.

Das ist ein Wert der Abstraktion, die aus Gegenständlichem neu Objekte und neue Welten entstehen lässt. Dass es sich hier bei den schwarzen Objekten um Wasser handelt, ist nicht nur kaum, sondern eigentlich gar nicht zu erkennen – es ist in der von Dir gewählten Perspektive und durch die Sonnenglanz-Stellen etwas völlig neues entstanden.

Das allein macht aber noch kein gutes Bild aus – dafür sorgt Deine Komposition: Die diagonalen Linien rechts im Bild und die Häufung der Sonnenflecken links unten, die Aufteilung nach der Drittelsregel und die weichen, samtenen Formen.

Ein sehr spannendes Bild, das Mut macht, selbst einmal an einem alltäglichen Objekt nach den abstrakten Blickpunkten zu suchen.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

2 Kommentare
  1. Peter Bundrück sagte:

    Ich finde auch das es, bei dieser Art von Bildern, völlig unerheblich ist was für ein Objekt tatsächlich abgelichtet wurde.
    Manchmal ist der ganze Zauber verschwunden wenn es erläutert wird.
    Gerade hier gefällt mir das zusammenspiel von Lichtreflexen und Strucktur!
    Und der Schnitt passt natürlich auch..

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Abstrakt Fotos, die form-/farbbezogen sind und versuchen, in ihrem Ansatz oder darüber hinaus eine Bildaussage darzustellen, die über die unmittelbar gegenständliche fotografische Aussage hinausgeht. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.