Konzeptfoto: Kugelbilder

3 Kommentare
  1. Avatar
    Christian Gruber sagte:

    Die Konfiguration 4s – f/16 – ISO 800 verstehe ich ebenso nicht ganz. Das du bei 4s unscharf bist lässt sich nicht vermeiden. 20cm mehr Abstand zwischen Kugel und Kamera wären besser. Ergibt andere Möglichkeiten bei der Tiefenschärfe und kürzere Zeiten. Das Bierglas könnte man drehen, das der Griff besser im Bild ist.
    Kneipenfeeling kommt bei mir auch nicht so ganz auf. Woran das genau liegt kann ich nicht mit sicherheit sagen. Wahrscheinlich liegts an der diagonalen Tresenposition und der fischaugenillusion.
    Das ausgebrannte Glas im Hintergrund lenkt mich nur ab.
    Das gilt genau betrachtet für den ganzen Hintergrund. Die Maserung des Tresen als Untergrund vielleicht in dem Winkel noch ok, aber was das hinter der Kugel bieten soll?

    Antworten
  2. Avatar
    Swonkie sagte:

    gut gesagt peter.

    was mich am meisten stört ist der falsche bzw. fehlende weissabgleich (ist die kugel wirklich getönt?)

    ausserdem liegt der fokus auf der kugel, wodurch all die kleinen kratzer sichtbar werden. mit dem fokus auf der reflektion würden erstens die kratzer verschwinden und zweitens das eigentliche bild schärfer und es müsste auch nicht so eine extreme blende benutzt werden, wodurch man wieder kürzer belichten könnte und das bild noch schärfer wird…

    Antworten
  3. Avatar
    Sven Hirthe sagte:

    Moin,

    @René mich würde interessieren ob du absichtlich die Kamera im Vordergrund lässt. Wenn ja würde der Eindruck sich bei mir verstärken wenn du auch in die Kamera respektive in die Kugel schaust. Wenn nicht kann ich Peter nur zustimmen das es sehr nach „Schnappschuss“ aussieht da du zwar deinen Blick zur Seite richtest aber die Hand an der Kamera lässt.

    Grüße
    Sven

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.