Wettbewerb mit Profis und Amateuren: Neue Fotos vom Alter(n)

Nachdenken über das Älterwerden und das Alter – dazu will uns eine Ausstellung in Stuttgart anregen: „Neue Bilder von Alter(n)“ lautet der Titel.

Gerhard Weber: Ursula und Siegfried M., 2009 (1. Preis)

Die Ausstellung ist das Ergebnis eines Fotowettbewerbs, zu dem die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle/Saale aufgerufen hatte. Mit einer Riesenresonanz:

Anna Mutter: Gerlinde Pusch, aus der Serie Abendrot, 2009 (2. Preis)

Über 400 Arbeiten sind eingereicht worden. 81 Bilder wurden für die Ausstellung ausgewählt, sie stammen von 61 Fotografinnen und Fotografen, Profis wie Amateuren.

Die Lebenserwartung der Menschen in Deutschland steigt. Sie sind in der Regel gesünder und leistungsfähiger. Auch der Anteil Älterer an der Gesamtbevölkerung nimmt zu. Damit rückt das Alter immer mehr in den Blickpunkt der Gesellschaft. Doch oft bremsen traditionelle Altersbilder und Vorurteile über das Alter(n) die Umsetzung der Vielfalt an Möglichkeiten, die sich (nicht nur) im Alter bieten.

Die Ausstellung knüpft thematisch an eine mehrjährige Untersuchung der Akademiengruppe „Altern in Deutschland“ an, die von der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech getragen worden war.

Daniela Risch: Ohne Titel, aus der Serie Helga, 2008 (3. Preis)

Eines der Ergebnisse lautete, dass es für die Realisierung der Chancen der gewonnenen Jahre notwendig ist, die Bilder in unseren Köpfen, die Welt der Arbeit und des Lernens, die Kommunen und das Zusammenleben umzugestalten.

Wie sich die Bilder in den Köpfen verändern und erweitern können, zeigen die vier prämierten Fotografien. Gerhard Weber, Gewinner des Wettbewerbs, thematisiert in seiner Aufnahme „Ursula und Siegfried M.“ das Tabuthema Sexualität im Alter.

Den zweiten Preis erhielt Anna Mutter für ein Bild aus ihrer Serie „Abendrot“, in der sie neun ältere Menschen porträtierte, die sich nach ihrer ersten beruflichen Karriere den Lebenstraum erfüllten, als Clown aufzutreten.

Einen von zwei dritten Preisen erhielt David Lohmüller für „Strike – Seniorenbowling mit Nintendo Wii“. Andere Fotografien entführen den Betrachter in Wohnungen und Gärten, in die Bikerszene, in das Berliner Nachtleben oder ins Fitness- und Tanzstudio.

David Lohmüller: Strike - Seniorenbowling mit Nintendo Wii, 2009 (3. Preis)

Die Ausstellung ist bis 31. Oktober in der Stuttgarter vhs-Photogalerie zu Gast. Ab 10. November wird sie in München an der Technischen Universität zu besichtigen sein. Zur Ausstellung gibt es einen Katalog:

Neue Bilder vom Alter(n), hg. von Ursula M. Staudinger, Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften, Halle (Saale), Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, Nova Acta Leopoldina, 2010. Weitere Infos zum Thema gibt es auf der Website der Akademiegruppe Altern in Deutschland.

Neue Bilder vom Alter(n)
Bis 31. Oktober
vhs-Photogalerie im Treffpunkt Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, D-70173 Stuttgart
+49 (0) 711 – 1873-800, info@vhs-stuttgart.de
Geöffnet Montag bis -Samstag 8 – 23 Uhr und Sonntag 9 – 18 Uhr

Ab 11. November bis 25. November:
Technische Universität München
Immatrikulationshalle, Arcisstraße 21, D-80333 München
+49 (0) 8 9- 289-01
Geöffnet täglich 9 – 21 Uhr

vhs-Photogalerie Stuttgart
Akademiegruppe Altern in Deutschland
Nationale Akademie Leopoldina Halle/Saale

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.