Winterlandschaft: Reduktion ins Detail

3 Kommentare
  1. Avatar
    Christian Gruber sagte:

    Um hier einen merkbaren Schärfentiefeeffekt zu erhalten, muß der Fokus geziehlt auf etwa 3,2-3,4 Metern Entfernung gerichtet sein. Ich glaub eher an die normale Dunstwirkung.
    Ob die etwa 0,8° Neigung der Bildwirkung zugute kommt kann ich schwer einschätzen. Genauso Weißabgleich und Belichtungskorrektur. Persönlich hat mir das Bild für den doch harmonischen und stillen Bildaufbau verstörend, ausnahmslos triste, ins graue gehende Farben. Den blauen Himmel etwas stärker hervorarbeiten.
    Wobei natürlich ein gewaltiger Unterschied zwischen dem hier gezeigten Onlinebild und einem etwaigen Ausdruck sein wird.
    Grundsätzlich aber eine inspirierende Bildidee.

    Antworten
    • Avatar
      Peter Sennhauser sagte:

      Christian, die Hyperfokale Distanz bei f/5.6 und 24mm liegt für die 5D Mark II zwar tatsächlich bereits bei 3.42 Metern – ich halte aber die Distanz im Vordergrund für deutlich kürzer als dies. Wäre der Fokus auf die Bäume gesetzt worden mit, sagen wir, 30 Metern (bitte beachten: dies ist eine Weitwinkelaufnahme), dann wäre im Vordergrund bereits auf vier Metern Tiefe wieder eine Unschärfe vorhanden. Das ist allerdings alles Theorie, mir ging’s mehr darum zu sagen, dass ich hier wie im Bild eine leichte Unschärfe am Horizont zu erreichen versucht hätte, ob mit Dunst oder nahe gesetztem Fokus ist eigentlich egal.

      Was deine Kritik an den Farben angeht, habe ich ein Problem: Ich sehe pastellene Blau- und ganz leichte Rosa-Töne. Kann sein, dass ich meinen Monitor mal wieder kalibrieren muss, aber Grau sehe ich wirklich nicht.

    • Avatar
      Christian Gruber sagte:

      Dein Monitor ist sicher besser als meine alte Röhre. Rosa bewegt sich bei mir in der Jpeg-Fragment-Dimension. Ist mir auch bewusst, das das was wir hier an Farben sehen teilweise von der Originalqualität entfernt ist – wie geschrieben.
      Wobei den Farben – Sprachwortschatz ausgeprägter ist als meiner. Grau ist für mich Weißes in verschiedener Helligkeit, schwarz ist ja auch kein Licht. Ergo meine ich mit ins graue gehende Farben blasse, helle Töne.
      Zurück zum Bild denke ich, der kleine farbige Himmelteil könnte kräftiger sein, um die Harmonie und Ruhe zu verstärken. Das beim Schnee selbst nicht mehr möglich ist versteht sich auch, mal vom Weißabgleich abgesehen. Blasse Farben wirken auf mich trist, und blass ist eine Winter – Landschaftsfoto schnell. Hier hätte ich die Harmonie betont

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.