Werner Bartsch: Wüstenvögel

Ausrangierte und zwischengeparkte Flugzeuge in der Wüste: Der Hamburger Fotograf Werner Bartsch hat die „Desert Birds“, die Wüstenvögel inszeniert wie Skulpturen.

Werner Bartsch: Cockpit, 2009

Die Flugzeuglagerplätze im Südwesten der USA sind normalerweise streng abgeschottet. Für Werner Bartsch öffneten sich die Tore. Wir sehen die Bilder aktuell in Hamburg.

Die Wüstengebiete erfüllen alle Voraussetzungen als Zwischen- oder Endlager von Flugzeugen: Sie bieten große und billige Stellflächen und verhindern in ihrer Abgeschiedenheit Beschädigungen und Vandalismus, wie uns die Flo Peters Gallery informiert.

Werner Bartsch: Air Force 1, 2009Das warme und trockene Klima vermindere die Korrosion. Manche der jüngeren Maschinen werden in schlechten Zeiten nur vorübergehend abgestellt, bis es mit der Konjunktur wieder aufwärts geht. Die Schriftzüge werden oft überklebt, damit keiner auf die wirtschaftliche Lage der jeweiligen Fluggesellschaft schließen kann. Für andere Flugzeuge ist hier allerdings Endstation. Viele Airliner warten schon Jahrzehnte darauf, verschrottet zu werden.

Werner Bartsch: Gangway, 2009In seinen Fotografien zeigt sich Werner Bartsch fasziniert von diesen Orten. Ziemlich bizarr stehen die Flieger in der Weite der Wüstenlandschaft herum. Statt der Betriebsamkeit der Flughäfen findet man hier Einsamkeit, statt künstlichen Materialien wie Beton, Stahl und Glas nur Sand, Steine und vereinzelte Gräser. Die Flugzeuge sehen aus wie Kunstwerke, Metallskulpturen – aufgestellt im Niemandsland.

Werner Bartsch: Stranded #2, Rescue, 2009Mit der Farbgebung und dem Zusammenspiel von Form, Struktur und Licht will Werner Bartsch eine Stimmung erreichen, die den „Desert Birds“ ein Eigenleben gibt. In manchen Bildern werden durch vertikal laufende Schärfenebenen Strukturen und Details nach vorne gestellt – der Rest hält sich im Hintergrund. Bartsch pflegt diese technisch perfekte, reduzierte Bildsprache auch in vielen seiner anderen Projekte. Die sehen wir – neben den „Desert Birds“ auf Werner Bartschs Website.

Der Bildband Desert Birds (Affiliate-Link) ist im Kehrer-Verlag, Heidelberg erschienen (zweisprachig deutsch und englisch).

Werner Bartsch – Desert Birds
Bis 26. Februar
Flo Peters Gallery, Chilehaus C . Pumpen 8, D-20095 Hamburg
+49-40-30 37 46 86, info@flopetersgallery.com
Geöffnet Montag bis Freitag 12 – 18 Uhr

Werner Bartsch
Flo Peters Gallery

2 Kommentare
  1. Peter Wagner sagte:

    Schöne Bilder und ein interessantes Thema. Leider scheinen das Buchhandlungen zu übersehen. Nicht eine hatte dieses Buch zur Ansicht da. Ich glaube, diesen Bildband werde ich mal ‚blind‘ bestellen, Thema und Stil gefallen mir einfach.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.