Naturfotografie: Bedingungen sind relativ

4 Kommentare
  1. Avatar
    Christian Beier (CBpictures) sagte:

    Ein toller Artikel mit sehr viel Wahrheit … Die Fotografie in einem Wald lohnt sich eigentlich wirklich nur, bei Regen oder kurz nach einem kräftigen Schauer. Die Farben und die Atmosphäre sind dann wirklich eine ganz andere und es gibt auch weniger Probleme mit den sonst sehr unterschiedlichen Lichtverhältnissen.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] entspiegeln: Ich war mal der Ansicht, ein Polfilter sei nur zur Abdunkelung eines blauen Himmels und zum Entblenden von Wasseroberflächen wie Seen nütze. Das ist falsch: Grade im Wald bei […]

  2. […] den Wolken meistens nichts weg. Aber eine fixe Idee, die sich nicht umsetzen lässt, weil die Bedingungen nicht gut genug, die Zeit zu knapp, die eigene fotografische Erfahrung nicht ausreichend ist, blockiert nicht […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.