Naturfoto: Tiger Überraschung

Auch im Zoo sind spannende Aufnahmen möglich. Die richtige Perspektive vorausgesetzt, lassen sich Tierwelten als Illusion zaubern.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Manja Sirch).

Kommentar des Fotografen:

Ein schnappschuß im Zoo. Habe das Bild in Schwarz-Weiss umgewandelt, somit fällt der Tiger erst bei genauerem Hinsehen auf.

Peter Sennhauser meint zum Bild von manja sirch:

In diesem kontrastreichen Schwarz-Weiss-Foto ist auf den ersten Blick eine Landschaft mit Gebüsch im linken Vordergrund und einer im Mittelgrund nach rechts hinten in die Bildtiefe verlaufenden Felswand zu sehen. Sofort fällt bei näherer Betrachtung aber auch der prächtige Tiger auf, der aus dem Gebüsch im linken unteren Bilddrittel direkt auf den Betrachter zuzutraben oder gar zu -springen scheint.

Du hast diese Aufnahme zwar als Schnappschuss eingereicht, aber ich meine, so ganz zufällig ist sie Dir nicht in den Schoss gefallen:

Die Komposition und die Aufteilung der Elemente gereichen auch einer Landschaftsaufnahme zu guten Bewertungen, der Tiefenverlauf und die Blickführung sind ausgesprochen stark, und der Tiger ist nicht nur am richtigen Ort, sondern auch in einer sehr attraktiven Position.

Allerdings hast Du hier ganz enorm von der Gehege-Gestaltung des Zoos profitiert: Als eine Art Museen mit lebenden Inhalten haben die Tierparks längst gelernt, den Aufbau der Käfige nicht nur auf die Bedürfnisse der Tiere, sondern (vielleicht sogar vor allem) auf das visuelle Erlebnis der Besucher auszurichten.

Sie sind deshalb nach just jenen Regeln gestaltet und eingerichtet, die wir auch in der Fotografie anwenden. Sie sollen Tiefe und Weite simulieren und zugleich eine spannende Landschaft präsentieren, in welcher die Tiere ein zusätzlicher Höhepunkt sind.

Das alles auszunutzen und zugleich zu versuchen, eines der Tiere in einer attraktiven Pose zu erwischen, ist keineswegs falsch – im Gegenteil. Erstens kann man so durchaus zu interessanten Bildern kommen, zweitens kann man aber auch einiges an Übung im Umgang mit der Kamera und der Komposition bekommen.

Und vielleicht konzentriert man sich einmal auf die Gesamtansicht, bei einem weiteren Besuch auf Details, die ein eigenes Genre und faszinierende Aufnahmen erlauben.

Dir hat hier ein Tiger den Gefallen getan, sich genau so durchs Gebüsch zu schleichen, dass diese verblüffende Aufnahme enthen konnte – die im übrigen ein bisschen aussieht wie eine Illustration aus dem Anfang des letzten Jahrhunderts – wozu die gelungene Umsetzung in Schwarz-Weiss passt.

Einziges Detail in der Komposition, das man vielleicht hätte verbessern können, sind die abgeschnittenen Grashalme rechts unten.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

4 Kommentare
  1. manja sirch sagte:

    hallo peter, herzlichen dank für deine äußerst positive bildkritik, das macht mich natürlich sehr stolz.
    dieses und weitere bilder dieser art entstanden im zoo leipzig. ich gehöre zu den urlaubs- und freizeitknipsern aber an diesem tag schien die sonne und ich hatte das glück das diese anmutigen tiere sehr mobil waren, meist dösen sie ja in der sonne vor sich hin. auch in farbe sieht dieses foto toll aus aber erst beim spielen mit dem bearbeitungsprogramm, sah ich was ich da geknipst habe.es ist jetzt nicht so das ich einfach mit der kamera drauf halte, nein, ich mache mache meine fotos bewußt und versuche das beste aus meinem wenigen wissen rauszuholen.
    ich finde an diesem tag ist mir das mehrmals gelungen. :)
    @florian im zoo vergesse ich die zeit ich weiß nur noch , das mein mann und mein sohn dann schon allein weitergegangen sind :) das ich auf der lauer lag würde ich nicht sagen, ich sah das er durch dieses gebüsch kommt und habe abgedrückt.

    Antworten
  2. Grüniger Fredi sagte:

    Eine wirklich gelungene Aufnahme. Gratulation
    an den Fotografen! Aufgrund der fein abgestuften Grautöne schliesse ich, dass sich die Komposition in Farbe auch ganz gut präsentiert hätte (feine Grünnuancen). Ist dem so?

    Herzliche Grüsse

    Fredi

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.