Steilhang rechts: Ungewöhnliches Bildformat macht ungewöhnliches Foto

Regelbrüche machen aus Szenen, die sonst nicht so besonders aufregend gewesen wären, manchmal aufregende Bilder.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Florian Tetschke).

Kommentar des Fotografen:

Hi! Dieses Bild ist während einer Kletertour am Gardasee entstanden. Mir gefiel die Perspektive, da sie dem Bild mehr Dramatik verleiht als in einer Frontalaufnahme. Die Schwarz-Weiß-Wandlung habe ich gewählt, um den Fokus auf diese Perspektive zu konzentrieren. Interessant erscheint für mich dadurch auch die Wolkenformation, die dadurch etwas „bedrohlicher“ wirkt.

Profi Sofie Dittmann meint zum Bild von Florian Tetschke:

M.C Escher war ein Meister des negativen Raums und der veränderten Perspektive. Ich liebe seine Zeichnungen noch heute, denn sie sind auf der einen Seite hoch mathematisch, auf der anderen dann doch im Konzept so simpel.

Dein Bild spielt ebenfalls mit Raum und Perspektive und einem simplen Bildgegenstand:

Wieviele Bergsteigerfotos hat man bereits gesehen, in denen sich gut gebräunte Mitzwanziger in toller bunter Ausrüstung an den Felsen hochhangeln. Das wäre nichts besonderes mehr. Darum fiel mir Deine Aufnahme auf, die mit dem Thema anders umgeht, als „typische“ Fotos dieser Art.

Zunächst einmal sei zur Komposition bemerkt, daß ich Deinen Regelbruch hier gekonnt finde. Durch die Gegenlichtaufnahme verschmilzt die Frau am Bildrand mit demselben, und jeder andere Beschnitt hätte dem Bild Abbruch getan. Die Schwarzweißumwandlung tut ein übriges, verwandelt aber in meinen Augen die Wolkenformation nicht unbedingt in etwas „Bedrohliches“. Es ist klar, daß die Aufnahme am hellichten Tag entstanden ist, und daß Dunst über dem Tal liegt, wohl ob der Hitze.

Hier rauscht's ganz schon laut.Das einzige, was mich bei Deinem Bild wirklich stört, ist das extreme Bildrauschen. Da keine EXIF Daten vorhanden sind und ich auch nicht weiß, was Du zur Schwarzweißumwandlung benutzt hast, kann ich nicht sagen, ob das Rauschen bereits im Bild angelegt war oder erst mit der Umwandlung ins Foto gelangte. Du schreibst nicht, ob das Foto aus mehreren Aufnahmen entstanden ist. Meine Vermutung ist ein extremer Beschnitt einer „normalen“ Aufnahme, was das Bildrauschen ebenfalls erklären könnte.

Das Bildrauschen kann man allerdings sehr leicht beheben, indem man das Foto durch einen Rauschfilter „zieht“ – einmal genügt bereits. Eine gute Anwendung in dieser Hinsicht ist Noise Ninja, aber es gibt noch andere, die in dieser Hinsicht gut funktionieren.

In der Rubrik „Bildkritik“ analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Monat ausschreiben. Aber es gab andere, die dicht dran waren:Florian Tetschke hat während einer Klettertour am Gardasee dieses Bild geschossen, das die Kritiker für den zweiten Platz überzeugte.Marcel C. nennt seine Fotografie, die im […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.