Leserfoto: Die Hälfte der fotografischen Regeln

3 Kommentare
  1. Avatar
    Reinhard Witt sagte:

    :-) Mir sind solche Gestaltungen nicht unbekannt. Es gibt auch eine Möglichkeit, diesen Bruch wieder in eine „harmonischere“ Variante umzuwandeln… Wenn es denn möglich gewesen wäre den Blick zurück ins Off zu richten :-) Ich denke dann wären auch die kritischen Gemüter wieder beruhigt…

    Antworten
  2. Avatar
    Knox sagte:

    Ich kann dem Kommentar von Manfred nur Recht geben. Das Bild wirkt sehr lebendig, eben gerade dadurch, dass der Mann nicht in das Bild sieht.
    Eine andere Interpretation neben dem Kollidieren wäre meines Erachtens, dass der Mann nachdenklich wirkt.
    Ich bin zwar bestenfalls Amateur, aber ich muss der Aussage von Herrn Kneschke widersprechen, dass es sinnvoller gewesen wäre den Mann in das Bild hinein schauen zu lassen.
    Wirklich toll eingefangen diesen Moment!

    Antworten
  3. Avatar
    Manfred sagte:

    Für mich wirk es sehr lebendig. Wie wenn der Mann auf die Fotografin zugehen würde, ohne sie zu bemerken und die beiden gleich kollidieren würden.
    Einen klassischen Bildaufbau mit Blickrichtung ins Bild hätte ich persönlich hier wesentlich langweiliger gefunden.
    Aber Geschmäcker sind ja verschieden.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.