Landschaftsfoto in HDR: Farbe und Stimmung

4 Kommentare
  1. Avatar
    Axel sagte:

    Frage zum Kommentar:
    Habe ich bezgl. des Goldenen Schnitts bislang immer etwas falsch verstanden? Für mich liegt bei diesem Bild der Horizont genau in der Mitte.

    Zum Foto selbst denke ich ebenfalls, dass etwas im Vordergrund fehlt.

    Antworten
    • Sofie Dittmann
      Sofie Dittmann sagte:

      Nein, hast Du nicht. Mein Fehler. Ich hatte Goldenen Schnitt im Hinterkopf, wollte aber etwas über Beschnitt oben sagen, und der Goldene Schnitt blieb dann hängen. My bad. Danke fürs Aufpassen – der Goldene Schnitt entspricht einem Verhältnis von etwas mehr als 2:3, also 0,61803.

  2. Avatar
    Hannes Löhr sagte:

    Wie schon gesagt, die üblichen Fehler der HDR-Bearbeitung wurden vermieden. Trotzdem stört mich die daraus entstehende Verschiebung der Farbtemperatur ins Gelbliche und der Tönung ins Grüne, die ich auch bei meinen Bildern beobachte. Zum mindesten der Himmel, wenn nicht das ganze Bild sollte eine Weißabgleich-Anpassung erhalten. In Lightroom 4.2: Farbtemperatur -28 und Tönung +24.

    Antworten
  3. Avatar
    Dr. Thomas Brotzler sagte:

    Ich kann Sofie hier nur zustimmen – wohltuend zurückhaltend in technischer, überlegt in kompositorischer Hinsicht, aber es fehlt die Verdichtung des Motivs, aus der sich eine Bildgeschichte entwickeln könnte …

    Vielleicht hätte es sich angeboten, näher heranzugehen bzw. eine längere Brennweite zu wählen (ggf. auch einen Beschnitt versuchen, wenn die Auflösung das zuläßt), um das Ensemble von Sonne und Morgennebel über den Baum- und Buschstrukturen zu betonen. Die auch aus meiner Sicht zu weitläufige bzw. leere Himmels- und Vordergrundpartie würde sich so erübrigen.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.